Kategorie

Kommunikation

Außen- und Selbstwahrnehmung von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren als wichtiges Steuerungsinstrument

Bibliotheken führen Umfragen unter ihren verschiedenen Anspruchsgruppen durch, um herauszufinden, wie diese die Bibliothek als Ganze, die dort tätigen Bibliothekare und Bibliothekarinnen, ihre Dienste oder ihre Informationsangebote sehen und wahrnehmen. Generell gehören solche Untersuchungen bei fast allen Bibliotheken heute zur „Standardausrüstung“, um die eigenen Dienste bewerten zu lassen und, basierend auf den Ergebnissen, weiter zu verbessern. Für Dienstleistungsunternehmen, zu denen auch...

mehr lesen

Sind Influencer die neuen Infoprofis?

Durch die Möglichkeiten der Digitalisierung verändert sich unsere Welt rasant. Auch Information Professionals aus Bibliotheken und anderen Informationseinrichtungen haben schon längst erfahren müssen, dass sie nicht mehr unbedingt als bestimmende Autorität wahrgenommen werden, wenn es um Informationen geht. So sind Online-Dienste wie Google und Wikipedia verantwortlich dafür, dass wir heute ohne menschliche Informationsintermediäre Informationen suchen und finden können. Mit dem Siegeszug der...

mehr lesen

Was durch das Internet verschwunden ist und möglicherweise noch verschwinden wird

Das Internet hat in den letzten dreißig unser Leben Jahren nachhaltig verändert. Im Prinzip stehen die Fortschritte und Entwicklungen rund um das Internet stellvertretend für das, was heute mit Digitalisierung bezeichnet wird. Blockchain, soziale Medien, Internet der Dinge, Web 2.0, Industrie 4.0, Bibliothek 2.0 etc. sind Ausdruck der neuen Möglichkeiten, die diese universelle Vernetzungstechnologie namens Internet ermöglicht. Wo etwas Neues entsteht, verliert naturgemäß so manches Alte seine...

mehr lesen

Krisenkommunikation oder: Wie überbringt man schlechte Nachrichten?

Ein bisher in der bibliothekswissenschaftlichen Fachliteratur wenig diskutiertes Thema sind Kommunikationsstrategien für schlechte Nachrichten. In der Krise zu kommunizieren stellt nicht nur private Unternehmen vor große Herausforderungen, sondern auch Wissenschaftliche Bibliotheken. Wie erklärt man beispielsweise seinen Benutzerinnen und Benutzern, dass ihre Bibliothek Zeitschriftenabonnements gekündigt oder Datenbankzugänge abbestellt hat? Konkret wird in diesem Beitrag untersucht, ob...

mehr lesen

Kommunikation zwischen Bibliothek und IT ist verbesserungsfähig

An Hochschulen und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen gestaltet sich das Verhältnis zwischen IT-Abteilung und der Bibliothek nicht immer als ganz reibungslos. Diese Aussage gilt wohl auch für andere Bibliothekstypen, etwa Firmen- oder Behördenbibliotheken. Ein entscheidender Grund hierfür dürfte sicher darin zu suchen sein, dass die Software-Lösungen und Werkzeuge von Informationseinrichtungen nicht unbedingt unter den Begriff „Standard-Software“ fallen. In einer Umfrage von...

mehr lesen

Moderne Forschung braucht eine partnerschaftliche Wissensumgebung

Moderne Forschung wird heute in der Regel nicht mehr von einem einzelnen Wissenschaftler oder einer einzelnen Wissenschaftlerin betrieben, sondern sie ist häufig Teamarbeit, die durch eine Vielzahl von Kooperationen und Kollaborationen gekennzeichnet ist. Ohne die Zusammenarbeit nicht nur zwischen Forschenden, sondern auch mit anderen Stakeholdern, wie beispielsweise der Bibliothek, dürfte es heute in vielen Fachgebieten kaum mehr möglich sein Neues zu entdecken. Bibliotheken nehmen dabei...

mehr lesen

Bibliotheksleitungen brauchen in Zeiten des Wandels strategische Weitsicht

Nicht nur die gegenwärtige Corona-Pandemie stellt Wissenschaftliche Bibliotheken und deren Führungen vor großen Herausforderungen. Allgemein stehen Wissenschaftliche Bibliotheken weltweit vor einem Umbruch, hervorgerufen u. a. durch einen Wandel der Hochschulsysteme und den technologischen Fortschritt. Veränderungen hat es zwar schon immer gegeben, und inzwischen ist der Wandel auch zu einem Bestandteil von Wissenschaftlichen Bibliotheken geworden. Die heutigen Herausforderungen zeichnen sich...

mehr lesen

Neue Anforderungen für die Arbeit in einer Wissenschaftlichen Bibliothek

Wissenschaftliche Bibliotheken sind keine von ihren Trägereinrichtungen völlig abgetrennte und unabhängig tätigen Dienstleister. Allgemeine Veränderungen und Trends, die im Bereich der Bibliotheks- und Informationswissenschaft sowie der Hochschulbildung stattfinden, können folglich nicht einfach ignoriert werden. Vielmehr stellt sich für die Wissenschaftlichen Bibliotheken die Frage, wie sie mit diesem schnellen Wandel der Rahmenbedingungen Schritt halten können. Ebenso müssen sie...

mehr lesen

Lang lebe die E-Mail!

Kein Internetdienst hat – abgesehen vom WWW – eine ähnliche lang andauernde Bedeutung wie die E-Mail. Einerseits scheint sie ein unaufhörliches Ärgernis durch ihre einfachen Manipulationsmöglichkeiten, die es erlauben, E-Mail-Adressen für Spam und Cyberangriffe zu missbrauchen. Gleichzeitig ist sie, trotz Social Intranets und Messenger-Diensten, selbst für Unternehmen nicht aus der Unternehmenskommunikation wegzudenken. Die Gründe hierfür sind vielfältig: die einfache Benutzung, ihr...

mehr lesen

Richtig verhandeln

Die Budgets für Bibliotheken und andere Informationseinrichtungen werden wahrscheinlich in den nächsten Jahren weiter unter Druck bleiben. Aus diesem Grund müssen Informationsspezialisten sich mit Strategien wappnen, die es ihnen erlauben das Optimum aus den knappen zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln herauszuholen. Eine Möglichkeit besteht darin, besser und erfolgreicher mit den Informationsanbietern zu verhandeln. Eine richtige Verhandlungsstrategie ist also gefragt. Im folgenden...

mehr lesen