Krisenkommunikation oder: Wie überbringt man schlechte Nachrichten?
Datum: 24. November 2020
Autor: Rafael Ball
Kategorien: Fachartikel

Ein bisher in der bibliothekswissenschaftlichen Fachliteratur wenig diskutiertes Thema sind Kommunikationsstrategien für schlechte Nachrichten. In der Krise zu kommunizieren stellt nicht nur private Unternehmen vor große Herausforderungen, sondern auch Wissenschaftliche Bibliotheken. Wie erklärt man beispielsweise seinen Benutzerinnen und Benutzern, dass ihre Bibliothek Zeitschriftenabonnements gekündigt oder Datenbankzugänge abbestellt hat? Konkret wird in diesem Beitrag untersucht, ob Wissenschaftliche Bibliotheken in solchen Fällen Kommunikationsmethoden einsetzen, und wenn ja, welche. Für diesen Zweck wurde eine Umfrage unter Mitgliedsbibliotheken der Association of Research Libraries (ARL) durchgeführt. Die vorliegenden Resultate lassen vermuten, dass Wissenschaftliche Bibliotheken bei kleineren Krisen sehr schnell kommunizieren, aber bei größeren Vorfällen, die mit möglichen Reputationsschäden verbunden sind, eher zögerlich sind.



Ein bisher in der bibliothekswissenschaftlichen Fachliteratur wenig diskutiertes Thema sind Kommunikationsstrategien für schlechte Nachrichten. In der Krise zu kommunizieren stellt nicht nur private Unternehmen vor große Herausforderungen, sondern auch Wissenschaftliche Bibliotheken. Wie erklärt man beispielsweise seinen Benutzerinnen und Benutzern, dass ihre Bibliothek Zeitschriftenabonnements gekündigt oder Datenbankzugänge abbestellt hat? Konkret wird in diesem Beitrag untersucht, ob […]

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Welche Folgen hat die Umstellung einer Zeitschrift auf Open Access?

Bekanntermaßen befindet sich das wissenschaftliche Publikationswesen in einem nachhaltigen und weitreichenden Transformationsprozess hin zu Open Access. Fast täglich verkünden Verlage in Pressemitteilungen von Verlagen, man wolle auf die eine oder andere Art die...

Das Informationssuchverhalten in Unternehmen in Zeiten der Pandemie

COVID-19 hat uns länger im Griff, als wir uns das alle wohl vor mehr als einem Jahr vorgestellt haben. Die dadurch entstehenden Herausforderungen betreffen praktisch alle Bereiche unseres Lebens, sowohl im Privaten als auch im Berufs- oder Ausbildungsleben. Eine...

Sind Influencer die neuen Infoprofis?

Durch die Möglichkeiten der Digitalisierung verändert sich unsere Welt rasant. Auch Information Professionals aus Bibliotheken und anderen Informationseinrichtungen haben schon längst erfahren müssen, dass sie nicht mehr unbedingt als bestimmende Autorität...

Offene Forschungsdaten führen zu mehr Zitierungen

Um die Transparenz in der Wissenschaft, d. h. die Überprüfbarkeit und die Reproduzierbarkeit von Arbeiten und deren Ergebnissen zu fördern, verlangen immer mehr Zeitschriften von den Autoren und Autorinnen, dass sie neben ihrem Artikel umgehend auch ihre...