Archiv

Zehn Kontroversen zum wissenschaftlichen Publizieren

Open Access und Open Science haben das wissenschaftliche Publizieren verändert. Parallel dazu entwickelten sich teils unsachliche Debatten rund um mögliche Auswirkungen und Phänomene der digitalen Wissenschaftskommunikation, die der aktuellen Entwicklung nicht gerecht werden. Der vorliegende Artikel untersucht deshalb die zehn häufigsten Streitfragen auf ihre Stichhaltigkeit, um einen Rahmen für den sachlichen Diskurs und eine Argumentationshilfe ... Weiterlesen...

Zur Verbreitung von wissenschaftlichen Informationen in sozialen Medien

Ausgabe 3-2018

Aktuell stehen soziale Medien in der Öffentlichkeit vermehrt durch ihren teilweise leichtsinnigen oder, besser gesagt, fahrlässigen Umgang mit den Daten ihrer User stark in der Kritik. Besonders Facebook bläst ein eisiger Wind aus Politik und Gesellschaft entgegen. Schließlich musste das Unternehmen eingestehen, dass Daten von Millionen Facebook-Usern zur Beeinflussung von Wahlen (US-Präsidentschaft 2016 und Brexit-Abstimmung) ... Weiterlesen...

Studie: Open Access wirkt!

Ausgabe 9-2017

In der letzten Ausgabe von Library Essentials (2017, Nr. 8, S. 16-19) haben wir die Ergebnisse einer Studie zu den aktuellen Rahmenbedingungen für Open Access Bücher (kurz: OA-Bücher) vorgestellt. In dem vorliegenden Beitrag wird eine vom Wissenschaftsverlag Springer Nature publizierte Untersuchung präsentiert. Im Mittelpunkt steht hier die Wirkung von als Open Access publizierten wissenschaftlichen Büchern. ... Weiterlesen...

SWIB 2017

Ausgabe 8-2017

Vom 4. bis 6. Dezember 2107 findet in Hamburg die jährliche SWIB Konferenz (Semantic Web in Libraries) statt. Organisiert wird dieser Anlass von dem ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und dem Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz). Im Mittelpunkt steht wie gewohnt das Thema „Bibliotheken und Linked Data". Neben dem umfangreichen Vortragsprogramm werden am ersten Tag auch ... Weiterlesen...

Hat das akademische Buch noch eine Zukunft?

Ausgabe 6-2017

Die Wissenschaftskommunikation befindet sich nicht erst seit dem Aufkommen des Internets im Umbruch. Spätestens seit den 1970er-Jahren wird über die zukünftige Bedeutung der wissenschaftlichen Monographien besonders in den Kunst- und Geisteswissenschaften diskutiert. Diverse Studien deuten darauf hin, dass das wissenschaftliche Buch in den nächsten Jahren möglicherweise deutlich an Relevanz verlieren könnte. So wird im Rahmen ... Weiterlesen...

Studie zum Open Access-Markt

Ausgabe 4-2017

Der EU-Rat hat im Mai 2016 beschlossen, dass alle mit öffentlichen Mitteln finanzierten Forschungsresultate bis zum Jahr 2020 ungehindert zugänglich sein sollen. Ohne entsprechende politische Eingriffe wird dieses Ziel jedoch klar verfehlt werden. Nach aktuellem Stand dürften bis zum Jahr 2025, oder sogar später, nicht mehr als die Hälfte aller wissenschaftlichen Publikationen frei verfügbar sein. ... Weiterlesen...

SWIB 2016

Ausgabe 8-2016

Zum bereits 8. Mal findet vom 28. bis zum 30. November 2016 die SWIB-Konferenz (Semantic Web In Bibliotheken) statt, und zwar dieses Jahr in Bonn. Organisiert wird die Konferenz von der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) und dem nordrhein-westfälischen Bibliothekszentrums (HBZ). Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung steht das Thema Linked Open Data (LOD) in Bibliotheken und ... Weiterlesen...

Social Media für die Wissenschaftskommunikation

Ausgabe 9-2015

GOPORTIS, der strategische Verbund der Zentralen Fachbibliotheken (ZB MED – Leibniz-Informationszentrum Lebenswissenschaften, ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und TIB – Technische Informationsbibliothek) in Deutschland, hat die Ergebnisse einer Studie zur Nutzung von Social Media durch Wissenschaftler veröffentlicht. Basierend auf der Auswertung einer Online-Befragung von Forschern sollte herausgefunden werden, ob und wie heute deutsche Wissenschaftler Social Media ... Weiterlesen...

Vier Typen von Social Media-Nutzern

Ausgabe 4/2014

Goportis, der Leibniz-Bibliotheksverbund Forschungsinformation, hat Wissenschaftler in Deutschland, die an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft tätig sind, zu ihrem Nutzungsverhalten von sozialen Medien in Bezug auf ihre wissenschaftliche Arbeit befragt. Aus den ausgewerteten Fragebögen wurden vier Typen von verschiedenen Social Media-Nutzertypen in der Wissenschaft identifiziert. Insgesamt konnten für diesen Bericht 778 Fragebögen ausgewertet werden. Weiterlesen...

Twitter als Kommunikationskanal für wissenschaftliche Konferenzen

Ausgabe 4/2014

Der Kurznachrichtendienst Twitter erfreut sich steigender Beliebtheit, wenn es darum geht, eine Konferenz oder Tagung praktisch in Echtzeit zu begleiten und zu spiegeln. So können sich die physisch anwesenden Teilnehmer mit den virtuellen Besuchern vernetzen und austauschen. Eine aktuelle Forschungsarbeit hat nun untersucht, wie die Nutzung von Twitter bei Konferenzen aussieht, und ob und wie ... Weiterlesen...