Kategorie

Sicherheit

Historisches Zeitungsarchiv der Deutschen Bibliothek gestartet

Wer heute im Internet nach lokalen Nachrichten aus der Zeit vor dem Jahr 2000 sucht, wird in der Regel nicht viel finden. Dies gilt selbst für Inhalte, die noch nicht allzu lange zurückliegen, etwa aus den 1970-er oder 1980-er Jahren. Warum das so ist, lässt sich leicht erklären: Viele kleinere Regionalzeitungen haben gar kein Online-Zeitungsarchiv, ob kostenpflichtig oder frei zugänglich. Einige der wenigen Ausnahmen, dazu mit langem historischen Zeitrahmen, sind überregionale Magazine und...

mehr lesen

Open-Source-Software ist aus den meisten deutschen Unternehmen nicht mehr wegzudenken

Der Ruf nach Offenheit von Daten und Informationen wird immer lauter. Beispiele aus dem Bereich der Wissenschaften sind Open Access, Open Science, Open Data usw. Dabei wird gelegentlich vergessen, dass der Vorreiter dieser Open-Bewegung, Open Source (OS), aus dem Computer-Bereich kommt,. Vor wenigen Jahren reagierten viele Unternehmen und öffentliche Einrichtungen noch mit einem Stirnrunzeln und einem entsetzen Blick, wenn die Frage nach dem Einsatz von Programmen auf Grundlage von Open Source...

mehr lesen

Open Source hat sich etabliert, auch in vielen Unternehmen

Wir sprechen heute im wissenschaftlichen Publikationswesen wie selbstverständlich von Open Access, Open Science, Open Peer Review etc. Alle diese Initiativen für mehr Transparenz in der Wissenschaft gehen im Prinzip auf die Open-Source-Bewegung in der Informationstechnologie zurück. Open Source entstand schon früh, um der Übermacht von großen kommerziellen Softwareunternehmen, wie damals besonders Microsoft, mit ihren proprietären Programmen einen offenen Programmcode entgegenzustellen. Diese...

mehr lesen

Ist die Blockchain nur heiße Luft?

Die Blockchain gilt als eine der kommenden Technologien, der man sogenannte disruptive Wirkung zuschreibt. Tatsache ist aber auch, dass es bis auf Kryptowährungen wie den Bitcoin aktuell praktisch keine Anwendungen gibt, die die Blockchain in großem Stil nutzen. Fakt ist auch, dass die meisten Menschen kaum im Ansatz verstehen, wie diese Technologie funktioniert. Das Hasso-Plattner-Institut hat aus diesem Grund eine Studie zu der Blockkette veröffentlicht, die über mögliche Einsatzbereiche und...

mehr lesen

Der Dinosaurier E-Mail lebt

Die E-Mail ist neben dem World Wide Web vielleicht der wichtigste, erfolgreichste, am häufigsten genutzte und langlebigste Dienst des Internets. In regelmäßigen Abständen wird über die Ablösung dieses Kommunikationskanals durch andere Werkzeuge, wie Social Intranets oder Messaging-Dienste wie Slack, berichtet. Aber Tatsache ist, die E-Mail wird uns mit all ihren Vor- und Nachteilen auch in den nächsten Jahren erhalten bleiben, und dies trifft nicht nur für die Anwendung am Arbeitsplatz zu. Der...

mehr lesen

Das Deep Web heute

„Dank“ der vielen kriminellen Elementen im Dark Web wird das Deep Web mehrheitlich als etwas Exotisches, Unbekanntes und vor allem Gefährliches eingestuft. Das Dark Web ist allerdings nur ein Teil des Deep Web, wird aber sehr oft fälschlicherweise mit dem Deep Web gleichgesetzt. Zugegebenermaßen enthält das Deep Web inzwischen einen immer größeren Anteil von Dark Web-Seiten. Eine Studie des IT-Sicherheitsunternehmens Trend Micro zeigt, wie es heute unter der Oberfläche des Webs aussieht....

mehr lesen

Deutschland bei schnellem Internet weiterhin nur Mittelmaß

Viel ist in den letzten Monaten in Deutschland über Industrie 4.0 oder die Digitalisierung unserer Gesellschaft diskutiert und geschrieben. Was die digitale Infrastruktur angeht, d.h. in erster Linie ein schnelles Internet, sieht es für Deutschland im internationalen Vergleich betrachtet allerdings weiterhin recht bescheiden aus. Besonders ländliche Regionen haben nur selten Zugang zu wirklich schnellem Breitband-Internet. Die deutsche Regierung plant daher bekanntlich, bis zum Jahr 2018...

mehr lesen

Bestehende User-Risiken in sozialen Netzwerken

Aktuell wird in Deutschland wieder einmal eine aufgeregte Diskussion geführt um die von dem führenden sozialen Netzwerk Facebook angekündigten neuen allgemeinen Geschäftsbedingungen. Hintergrund des Protests ist die Tatsache, dass wer sich nach dem 30. Januar 2015 auf Facebook in sein Konto einloggt, damit automatisch die neuen AGBs akzeptiert. So gesehen ist ein Widerspruch nur mit einer kompletten Abmeldung möglich, d.h. der Auflösung des bestehenden Kontos bei Facebook. Vermutet wird, dass...

mehr lesen

Das Internet hat ein Sicherheits- und Vertrauensproblem

Eine Umfrage unter Internetnutzern in 24 Ländern hat ergeben, dass 83 % der befragten Personen der Meinung sind, dass ein erschwinglicher Zugang zum Internet ein grundlegendes Menschenrecht sein sollte. Gleichzeitig hat die Untersuchung gezeigt, dass das Internet zurzeit unter einem nicht unerheblichen Vertrauensverlust leidet. Durchgeführt wurde diese Studie im Auftrag des Centre for International Governance Innovation (CIGI) durch das Marktforschungsinstitut Ipsos. Insgesamt 23.376...

mehr lesen

BYOD ist beliebt, aber riskant

Die steigende Beliebtheit und Verbreitung von mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets in der Bevölkerung hat auch direkte Auswirkungen auf die Mitarbeiter von Unternehmen sowie auf die IT-Sicherheit der Unternehmen selbst. Das nach dem Nutzungsverhalten benannte Phänomen des Bring Your Own Device (BYOD) wird für Unternehmen immer öfter zu einem unkalkulierbaren Sicherheitsrisiko. 29% aller Unternehmen in Deutschland mit mehr als 1.000 Mitarbeitern haben durch BYOD bereits...

mehr lesen