Der Dinosaurier E-Mail lebt
Datum: 6. August 2016
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

Die E-Mail ist neben dem World Wide Web vielleicht der wichtigste, erfolgreichste, am häufigsten genutzte und langlebigste Dienst des Internets. In regelmäßigen Abständen wird über die Ablösung dieses Kommunikationskanals durch andere Werkzeuge, wie Social Intranets oder Messaging-Dienste wie Slack, berichtet. Aber Tatsache ist, die E-Mail wird uns mit all ihren Vor- und Nachteilen auch in den nächsten Jahren erhalten bleiben, und dies trifft nicht nur für die Anwendung am Arbeitsplatz zu. Der neueste "Email Statistics Report" von Radicati, ein Internet-Marktforschungsunternehmen, prognostiziert eine weiter zunehmende geschäftliche und private Nutzung der E-Mail weltweit.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Landen von KI verfasste Bücher demnächst auf Bestsellerlisten?

In der letzten Ausgabe der Library Essentials (Ausgabe 6/2021, S. 33-35) haben wir untersucht, inwieweit Künstliche Intelligenz (KI) bereits in der Lage ist, wissenschaftliche Texte zu verfassen. In einem Beitrag für die Zeitschrift encore wird ein ähnliches Thema...

Chancen und Vorteile durch Smart Cities

Eine aktuelle Umfrage des deutschen Technologie-Verbands Bitkom1 zum Konzept der Smart Cities bietet auch für Bibliotheken wichtige Einblicke, wie sich die städtischen Räume in Deutschland in der Zukunft entwickeln und wie sie aussehen könnten. Allgemein verspricht...