Kategorie

Informationsqualität

Studie zur Qualität von Adressdatenbanken

Das auf Adress- und Datenmanagement spezialisierte Tochterunternehmen der Deutschen Post, die Deutsche Post Direkt, hat eine Untersuchung zur Qualität von Adressdatenbanken veröffentlicht. Laut dieser Untersuchung unterscheidet sich die Qualität der in diesen Datenbanken enthaltenen Angaben bei den Datenlieferant teilweise erheblich. In einzelnen Branche kommt jede vierte Sendung nicht an. Insgesamt sind laut dieser Untersuchung ca. 7 % aller enthaltenen Adressen auf Personen- und...

mehr lesen

Fragwürdige Bewertungsportale

Informationsspezialisten wissen es schon lange: Den Resultaten der diversen Vergleichs- und Bewertungsportale im Web sollte mit größter Vorsicht begegnet werden. Wie fragwürdig die Resultate von Hotelbewertungsportalen tatsächlich sein können, zeigt aktuell eine Untersuchung des ZEW Mannheims. Laut dieser Analyse ist jedes vierte Angebot bei einem Hotelbuchungsportal auf der hoteleigenen Website günstiger zu bekommen. Im Kern geht es auch bei dieser, wie anderen ähnlichen Studien, weniger um...

mehr lesen

Wie erinnert sich Deutschland digital?

Eine aktuelle Studie der Universität Bielefeld im Auftrag der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft widmet sich der historisch und gesellschaftlich wichtigen Frage, wie sich Menschen im digitalen Zeitalter an vergangene Ereignisse erinnern. Die hierbei gefundenen Erkenntnisse sollten als eine dringende Warnung an Politik und Gesellschaft verstanden sein, die Geschichtsschreibung nicht allein dem Internet zu überlassen. Demnach sucht sich gerade eine jüngere Generation ihr...

mehr lesen

Bibliothekare stehen für vertrauenswürdige Informationen

In einer vom britischen Bibliotheksverband CILIP in Auftrag gegebene Umfrage hat sich ergeben, dass Bibliothekare in der Öffentlichkeit weiterhin als verlässliche Informationsquellen und -anbieter gelten. Durchgeführt wurde die Befragung durch das Marktforschungsinstitut YouGov im Januar 2018 unter 2.000 Erwachsenen in Großbritannien. Dabei haben sich folgende zentrale Aussagen ergeben: Die Berufsgruppe, die das höchste Vertrauen in Bezug auf die Verbreitung von vertrauenswürdigen...

mehr lesen

Wieder einmal eine fragwürdige Änderung von Google

Google, für die meisten User heute gleichbedeutend mit Internetsuche, hat wieder einmal eine Ankündigung gemacht, die viele Webseitenbetreiber wohl eher erschrecken dürfte. Demnach sollen schnell ladende Webseiten bei der mobilen Suche höher bewertet werden, als langsamere. Vielen Webseiten droht damit eine Strafversetzung ihres bisherigen Rankings auf die hinteren Plätze in der Trefferliste. Für die User werden viele informative Seiten möglicherweise praktisch unsichtbar, da die meisten...

mehr lesen

Happy Birthday, Wikipedia!

Wer kennt sie nicht und wer nutzt sie nicht? Die Wikipedia gehört – wie Google – heute wohl für einen Großteil der Internetuser zu einer der ersten Anlaufstellen, wenn sie nach Informationen im Netz suchen. Der Erfolg dieser Online-Enzyklopädie ist ohne Zweifel herausragend und hauptverantwortlich dafür, dass frühere Print-Standardlexika wie Brockhaus und Britannica praktisch in der Bedeutungslosigkeit versunken sind, bzw. gar nicht mehr erscheinen, oder zumindest nicht mehr in einer...

mehr lesen

Warum Bibliotheken auch im digitalen Zeitalter weiter wichtig und wertvoll sind

Für viele Menschen ist die Bibliothek noch immer eine der wichtigsten Einrichtungen, wenn sie nach Informationen suchen, diese erhalten oder lernen möchten. Gleichzeitig gibt es auch nicht wenige Menschen, die heute der Meinung sind, dass sie sich den mühevollen Weg zur Bibliothek sparen können, da sie ja alle notwendigen Informationen und Dokumente über das Internet finden. Für was gibt es schließlich eine Tastatur, einen Computer, eine Internetverbindung sowie die freundlichen Helfer namens...

mehr lesen

Daten, Daten, überall (fehlerhafte) Daten

Unsere datenhungrige Informations- und Arbeitsgesellschaft wird auf eine gewisse Art immer abhängiger von diesen gigantischen Datenmengen, die das Internet und andere neue Technologien jede Sekunde unaufhörlich produzieren. Viele Unternehmen rennen diesem Trend teilweise schon verzweifelt hinterher, um nur bloß nicht den Anschluss an die Konkurrenz zu verlieren. Andere Unternehmen, wie z.B. viele deutsche mittelständische Unternehmen, sehen diese Notwendigkeit nicht ganz so akut und sind mit...

mehr lesen

Die Wikipedia aus der Sicht der Leser und User

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia ist, neben Google und Facebook, ohne Zweifel eine der größten Erfolgsgeschichten des Internets bisher. Von daher überrascht es nicht, dass sich auch die Forschung dieser Enzyklopädie in den letzten Jahren des Öfteren angenommen hat. So sind schon hunderte von Studien über Wikipedia verfasst worden, die sich meistens mit der Qualität und Zuverlässigkeit ihrer Inhalte beschäftigt haben. Überraschenderweise gibt es aber bisher nicht eine einzige Untersuchung, die...

mehr lesen

Trends im Informationsmanagement aus der Sicht der Anbieter

Ausgangspunkt der folgenden Überlegungen bildet die Tatsache, dass Informationsmanager und ihre User sich heute einer immer größeren Anzahl von Informationsquellen gegenübersehen. Dies sind neben den klassischen Medien - wie Zeitungen, Fachzeitschriften oder Fernsehen - vor allem das Internet sowie vermehrt soziale Medien. Welche Auswirkungen und welcher Einfluss sich daraus auf den Konsum, die Lieferung und die Auswertung von Informationen und Inhalten sowie für die zukünftige Arbeit von...

mehr lesen