Hat das alte Web noch eine Zukunft?
Datum: 31. Juli 2023
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

Das Internet hat in den letzten Jahrzehnten die Art, wie wir kommunizieren, arbeiten, lernen, recherchieren, diskutieren etc. nachhaltig verändert. Das Internet steht neben dem Personal Computer als Synonym für die Digitalisierung unserer Welt. Die Ursprünge des Internets reichen dabei bis in die späten 1950er Jahre zurück. Allerdings begann das Internet seinen Siegeszug erst deutlich später, nämlich zu Beginn der 1990er Jahre. Zu verdanken war dies speziell einem Dienst, dem World Wide Web (WWW). Möglich gemacht wurde dieser Durchbruch bekanntlich durch das Kernforschungszentrum CERN und insbesondere den damals dort tätigen Physiker und Informatiker Tim Berners-Lee. Am 6. August 1991 veröffentlichte er das WWW-Protokoll, so dass es für alle nutzbar wurde. Berners-Lee konnte damals nicht ahnen, wie schnell sich das WWW durchsetzen würde, so dass innerhalb von nur wenigen Jahren Millionen Web-Server und Websites mit schier unzähligen Webseiten entstanden. Das WWW war so erfolgreich, dass es noch heute viele mit dem Internet gleichsetzen. Aber die Bedeutung und das Wachstum des WWW haben in den letzten deutlich nachgelassen. Nun kommt mit generativen KI-Tools eine völlig neue Bedrohung auf das klassische Web zu. Werden wir in zehn Jahren noch klassisch im Web surfen?

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

OpenAI gibt ChatGPT ein Gedächtnis

OpenAI hat ChatGPT ein Langzeitgedächtnis gegeben, das persönliche Nutzerpräferenzen über Gespräche hinweg speichert. Diese Innovation steigert die Personalisierung, wirft jedoch viele Fragen zum Datenschutz auf. OpenAI hat eine bedeutende Aktualisierung für...

Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy

In einer Zeit, die von digitalen Medien dominiert wird, macht die Generation Z, geboren zwischen 1997 und 2012, eine bemerkenswerte Kehrtwende zurück zu physischen Büchern und Bibliotheken. Inmitten von Übersättigung und dem digitalen „Lärm” erlebt der Buchmarkt einen...