Archiv

Trendwende auf dem deutschen E-Book-Markt?

E-Books haben es bekanntlich nicht nur in Deutschland schwer – aber hierzulande vielleicht noch etwas schwerer als in den angloamerikanischen Ländern. Einst als vermeintlicher Ersatz für gedruckte Bücher angesehen, stagnieren seit einigen Jahren die Absatz-, Umsatz- und Nutzungszahlen von E-Books. Nun meldet der Börsenverein des deutschen Buchhandels für 2019 zum ersten Mal seit 2010 steigende ... Weiterlesen...

Studie zum Digitalisierungsgrad der deutschen Bevölkerung

Seit 2013 wird mit dem D21-Digital-Index untersucht, welche Fortschritte die deutsche Bevölkerung bei der Digitalisierung macht. Das jährlich veröffentlichte Lagebild zum Grad der Digitalisierung in Deutschland zeigt für 2019/2020 ein gemischtes Bild. Einerseits lassen sich eindeutige Fortschritte erkennen. So nutzen immer mehr Menschen digitale Geräte und eine Mehrheit erkennt inzwischen die Vorteile des digitalen Wandels. ... Weiterlesen...

Nutzung von E-Books in Deutschland stagniert weiter

E-Books bieten bekanntlich diverse Vorteile im Vergleich zu den dicken analogen Wälzern, auch Printbuch genannt. Der deutsche Hightech-Verband Bitkom hat in einer aktuellen Untersuchung allerdings festgestellt, dass E-Books sich auf dem deutschen Markt weiterhin sehr schwertun. In den letzten 5 Jahren ist der Anteil der E-Book-Leser praktisch unverändert geblieben. Weiterlesen...

Aktueller Bericht zur Lage der Bibliotheken in Deutschland

Die Bedeutung der Bibliotheken in Deutschland für die Weiter- und Fortbildung sowie für die allgemeine Meinungs- und Informationsfreiheit können nicht hoch genug geschätzt werden. Das zeigt sich nicht zuletzt darin, dass Bibliotheken in Deutschland im Jahr 2018 über 220 Mio. Besuche registriert haben. Sie sind dabei längst nicht mehr nur Orte zum Lesen und Ausleihen ... Weiterlesen...

Ein transatlantischer Vergleich

Anders als die breite Öffentlichkeit vielleicht vermutet, gehören Bibliothekare zu einer Berufsgattung, die nicht nur sehr wissbegierig, sondern vor allem offen für neue Einflüsse ist. Sie sind z. B. oftmals die Ersten, wenn es um die Einführung und Übernahme technologischer Innovationen geht. Bekannte Beispiele sind die Nutzung von CD-ROMs, des World Wide Webs (WWW) oder ... Weiterlesen...

Studie zum Open-Access-Ausstoß in Deutschland

Open Access (OA) zählt in den letzten Jahren zu den meistdiskutierten Themen im Informations- und Bibliothekswesen. Schließlich steht OA seit der Verabschiedung der Berliner Erklärung im Jahr 2003 stellvertretend für eine neue Ära der wissenschaftlichen Kommunikation. Trotz einiger offensichtlicher Vorteile von OA-Publikationen – einfacherer Zugriff auf Forschungsresultate, bessere Sichtbarkeit wissenschaftlicher Forschung auch für die breite ... Weiterlesen...

Neue Studie zum Digitalisierungsgrad von Deutschland

Eines der zentralen Themen unserer Zeit ist die Umwandlung unserer Gesellschaft in eine digitale Gesellschaft. Unter der Berücksichtigung, dass Deutschland ein Land ohne große natürliche Rohstoffressourcen ist, sind die bisherigen Anstrengungen und Erfolge in Deutschland in diesem Bereich als eher „durchschnittlich" einzustufen. Immer offensichtlicher tritt zu Tage, dass die hiesigen Entscheidungsträger mehr für die digitale ... Weiterlesen...

Deutsche kaufen immer weniger Bücher

Das Statistische Bundesamt hat neue Zahlen zum deutschen Buchmarkt veröffentlicht, die einen deutlichen Rückgang bei Buchkäufen durch die privater Haushalte aufzeigen. Betrachtet man die Zahlen über einen längeren Zeitraum, wird diese Entwicklung noch greifbarer. Weiterlesen...

9 von 10 Deutschen sind nun Onliner

Ausgabe 8-2018

Die neueste Ausgabe der ARD/ZDF-Onlinestudie belegt, dass es wohl nur mehr eine Frage der Zeit ist, bis alle Deutschen das Internet nutzen werden. Aber nicht nur der Anteil der Onliner nimmt zu, sondern auch die Zeit, die wir heute online sind, wächst ständig. Kurz gesagt: Das Internet wird zum wichtigsten Medium. Für die als repräsentativ ... Weiterlesen...

dbv zur Lage der Bibliotheken

Ausgabe 8-2018

Der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) hat seinen neuesten Bericht zur Lage der deutschen Bibliotheken (2018/19) vorgestellt. In dem Bericht wird die wichtige Aufgabe der Bibliotheken für die kulturelle, gesellschaftliche, wissenschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung beschrieben. Leider fehlt es vielen Bibliotheken durch den digitalen Wandel und durch öffentliche Sparübungen immer öfter an ausreichenden finanziellen Mitteln, um ein attraktives ... Weiterlesen...