Kategorie

Open Data

Fehlende Anerkennung für offene Forschungsdaten

Bereits zum sechsten Mal ist der jährliche Bericht „State of Open Data“1 von Figshare, Digital Science und Springer Nature veröffentlicht worden. Untersucht wird in dieser weltweit durchgeführten Umfrage unter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, wie sich das offene Forschungsumfeld entwickelt. Es geht also weniger um Open Data aus der Verwaltung als speziell um den Gebrauch von offenen Daten in der Wissenschaft und Forschung. An der diesjährigen Umfrage haben sich mehr als 4.200...

mehr lesen

Wie offen sind heute Daten?

Open Data gehört neben Open Access und Open Science zu den wichtigsten Initiativen, wenn mehr Transparenz und Freiheit für Wissenschaft und Forschung ermöglicht werden soll. Bereits zum vierten Mal seit 2016 hat Figshare, ein kommerzieller Anbieter für Online-Repositorien, einen Bericht zur weltweiten Entwicklung von Open Data publiziert. Die vorliegenden Resultate zeigen, dass sich der Trend in diesem Bereich in die richtige Richtung bewegt. Schließlich ist es kaum nachvollziehbar, weshalb...

mehr lesen

Bundesgesetzblatt soll ab 2020 kostenlos im Internet zugänglich sein

Eine interessante Entwicklung hat sich in den letzten Wochen bei der freien Nutzung des Bundesgesetzblattes ergeben. Die Open Knowledge Foundation Deutschland, ein gemeinnütziger Verein, der sich für mehr Offenheit bei Daten und Wissen einsetzt, hat dabei den Bundesanzeiger Verlag herausgefordert, und das, wie es aktuell aussieht, mit Erfolg. In einem aufsehenerregenden Schritt hat die Stiftung nämlich unter der Webadresse https://offenegesetze.de/ alle Gesetzesblätter kostenfrei und ohne...

mehr lesen

Die strategischen Pläne der großen Bibliotheken

Viele der führenden Bibliotheken der Welt publizieren regelmäßig sogenannte strategische Pläne. Diese Pläne stellen eine Art Leitlinie für Ziele der kommenden Jahre dar, die man versucht umzusetzen. Aktuell hat z. B. die zweitgrößte Bibliothek der Welt, die Library of Congress, ihre Prioritäten für die nächsten Jahren vorgestellt. In dem folgenden Beitrag werden die wichtigsten Ziele von fünf großen Bibliotheken vorgestellt. Es handelt sich um die Library of Congress (LoC), die British Library...

mehr lesen

Studie zur Entwicklung von Open Data

Bereits zum dritten Mal liegt der Bericht The State of Open Data vor; er zeichnet die globale Nutzung von offenen Daten nach. Herausgegeben wird er von Figshare, ein kommerzielles Repositorium für Wissenschaftler, und dem Technologieunternehmen Digital Science. Neben Umfrageergebnissen enthält der Report auch eine Sammlung mit Fachbeiträgen von Branchenexperten. In seinem Vorwort schreibt Ross Wilkinson vom Australian Research Data Commons (ARDC): „Der Wert wissenschaftlicher Forschung...

mehr lesen

Forschung mit Open Data

Open Data, d. h. offene Daten, sind genau wie Open Access ein Thema, das nicht nur in der bibliotheks- und informationswissenschaftlichen Fachliteratur inzwischen omnipräsent ist. Laut einer gemeinsamen Umfrage von Figshare, einem Forschungsrepositorium, sowie von Digital Science, ein zur Holtzbrinck-Gruppe gehörendes Technologieunternehmen, wächst die Bereitschaft von Forschern kontinuierlich, ihre Daten gemeinsam mit anderen zu nutzen. Ebenso nimmt die allgemeine Beachtung von offenen Daten...

mehr lesen

Warum Informationsspezialisten sich mit Open Data beschäftigen sollten

Open Data oder offene Daten sind Daten, die für jeden frei nutzbar sind, wiederverwertet und weiterverbreitet werden dürfen. Durch diese Offenheit wird diesen Daten ein gewaltiges volkswirtschaftliches Potenzial zugesprochen. Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat den gesamtwirtschaftlichen Nutzen für Deutschland letztes Jahr (je nach unterstelltem Szenario) in einer Studie mit einer Spannbreite von 12 bis 131 Mrd. € pro Jahr beziffert. Diese öffentlichen Daten stammen dabei in erster Linie von...

mehr lesen

Studie zum Stand des E-Government in Deutschland

Der elektronische Behördengang ist in Deutschland weiterhin eher die Ausnahme als die Regel, auch wenn das Interesse an dieser Möglichkeit steigt. Dies ist eines der Hauptergebnisse der Studie "eGovernment MONITOR 2016" von der Initiative D21 und ipima (institute for public information management). Im Vergleich zu den "kleinen" Nachbarn Schweiz und Österreich liegt Deutschland im Bereich E-Verwaltung allerdings weiter zurück. Der Studie liegt eine Befragung durch das Marktforschungsunternehmen...

mehr lesen

Die volkswirtschaftlichen Vorteile durch Open Data

Open Access, Open Source, Open Data etc. sind Ausdruck einer Bewegung, die einerseits nach mehr Transparenz und Verfügbarkeit von Inhalten, Daten etc. strebt. Andererseits spiegeln sie auch Forderungen wider, die verlangen, dass mit öffentlichen Geldern – sprich Steuern – geförderte Forschungen und Projekte wieder in die Öffentlichkeit zurück fließen sollten. In der Tat leuchtet es einem nicht wirklich ein, weshalb mit öffentlichen Geldern finanzierte und gesammelte Daten nicht von jedem...

mehr lesen

Fortschritte in der Computer- und Informationstechnologie aufnehmen und integrieren

In den kommenden Jahren sind Bibliotheken gezwungen, sich neu zu erfinden, indem sie zu ihren Wurzeln zurückkehren. Aber nicht als eine Art Museum von physischen Gegenständen, die sie an ihre Benutzer ausleihen. Sondern vielmehr als Organisatoren von Information und wertvollen Ressourcen, indem sie in der Lage sind, diese Informationen an die Bedürfnisse einer innovativen, digitalen Welt anzupassen. Diese Vision bildet die Ausgangslage des folgenden Beitrags. Basierend auf den 20-jährigen...

mehr lesen