Kategorie

Künstliche Intelligenz (KI)

Anwendung des UTAUT-Modells: Akzeptanz von modernen Technologien in Bibliotheken

Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken stehen heute eine Vielzahl von neuen Technologien zur Auswahl, wie Künstliche Intelligenz (KI), Augmented & Virtual Reality oder das Internet der Dinge. Mit dem Einsatz solcher Anwendungen und Werkzeuge sind immer bestimmte Ziele verbunden, zum Beispiel ein höherer Automatisierungsgrad bei Routinetätigkeiten oder die Entwicklung neuer Dienste und Angebote für Benutzerinnen und Benutzer. In der nachfolgend vorgestellten Arbeit1 wird ein...

mehr lesen

Landen von KI verfasste Bücher demnächst auf Bestsellerlisten?

In der letzten Ausgabe der Library Essentials (Ausgabe 6/2021, S. 33-35) haben wir untersucht, inwieweit Künstliche Intelligenz (KI) bereits in der Lage ist, wissenschaftliche Texte zu verfassen. In einem Beitrag für die Zeitschrift encore wird ein ähnliches Thema diskutiert: Wird es in absehbarer Zeit möglich sein, dass ein von einer KI geschriebenes Buch es in die Bestsellerliste der New York Times schafft? Dafür wurde ein Experiment unter Verwendung des Sprachmodells GPT-2 durchgeführt; die...

mehr lesen

Studie zur erwarteten Rolle von KI in Bibliotheken und Museen

Eine Projektgruppe der Europeana, der europäischen digitalen Plattform für das wissenschaftliche und europäische Kulturerbe, widmet sich seit 2019 einer Untersuchung der erwarteten Rolle und Auswirkung der Nutzung von Künstlicher Intelligenz (KI) im Bereich des digitalen Kulturerbes. Vor Kurzem wurde ein Abschlussbericht veröffentlicht, für den im September 2020 eine Umfrage inklusive einiger vertiefender Interviews unter Galerien, Bibliotheken, Archiven und Museen (GLAMs – Galleries,...

mehr lesen

Einsatzmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz beim Schreiben von wissenschaftlichen Texten

Automatisierung und Künstliche Intelligenz (KI) halten in immer mehr Bereiche Einzug. Das gilt auch für die Wissenschaft. Eine naheliegende Frage ist dabei, ob KI in absehbarer Zeit in der Lage sein wird vollständige wissenschaftliche Arbeiten zu schreiben. Auf dem akademischen sozialen Netzwerk ResearchGate1 ist zu diesem Thema im August 2018 eine Diskussion begonnen worden. Die Anzahl der Antworten (15 innerhalb von drei Jahren – Stand August 2021) lässt vermuten, dass dieses Thema in der...

mehr lesen

KI, Expertensysteme und Roboter für die Bibliothek

Tagtäglich berichten Medien, wie die Künstliche Intelligenz (KI) in den nächsten Jahren unser Leben verändern wird. Tatsächlich nutzen wir aber schon längst solche intelligenten Lösungen und Anwendungen, ohne dass es uns bewusst ist. Auch in Bibliotheken hat die KI längst Einzug gehalten. Immer mehr Informationseinrichtungen setzen auf intelligente Informationssysteme und Automatisierung. Die intelligente Bibliothek unter Nutzung von KI, Automatisierung und Robotik stellt den nächsten...

mehr lesen

Sprache wird zur wichtigsten Schnittstelle, um Menschen mit der digitalen Welt zu verbinden

In der stilbildenden Science-Fiction-Fernsehserie Star Trek (deutsch: Raumschiff Enterprise) aus den 1960er Jahren wurde der Bordcomputer bei Problemen durch die Crew-Mitglieder mittels natürlicher Sprache befragt, worauf dieser dann wiederum mit „eigener“ Stimme antwortete. Was sich damals wie Utopie anhörte, ist heute dank Künstlicher Intelligenz (KI), etwa in Form der Sprachassistenten wie Alexa von Amazon oder Siri von Apple, längst Realität. Der „Voice Consumer Index 2021“1 von Vixen Labs...

mehr lesen

Aktuelle KI-Trends

Künstliche Intelligenz (KI) ist nach Meinung der meisten Zukunftsforscher die wohl größte disruptive Kraft, die unsere Gesellschaft und Wirtschaft in den nächsten Jahrzehnten nachhaltig verändern wird. Bibliotheken sind dabei genauso herausgefordert wie private Unternehmen. Bis KI aber wirklich bestimmend ist, wird noch eine gewisse Zeit vergehen. Immer häufiger zeigen sich bei der KI diverse Entwicklungen, die verdeutlichen, dass menschliche Kontrolle über die Algorithmen vorerst weiterhin...

mehr lesen

Aktuelle Tech-Trends

Die technologische Entwicklung steht auch in Corona-Zeiten nicht still. Ganz im Gegenteil, durch die Notwendigkeit, physische Kontakte möglichst gering zu halten, haben sich in den letzten Monaten viele Digitalisierungsbestrebungen deutlich beschleunigt. Ob dieser Effekt lange anhält, bleibt allerdings abzuwarten. Unabhängig davon bergen zahlreiche technologische Innovationen erhebliches Potenzial, um beispielsweise Arbeit und Prozesse wesentlich effizienter zu gestalten. Einen guten...

mehr lesen

Wissen zu KI ist in Deutschland noch nicht weit verbreitet

Künstliche Intelligenz (KI) ist aktuell die Technologie, der am ehesten eine disruptive Wirkung auf unsere gesamte Wirtschaft und Gesellschaft zugesprochen wird. Die Diskussionen über mögliche Arbeitsplatzverluste und den kommenden Strukturwandel sind zwar in den letzten Jahren etwas in den Hintergrund gerückt, aber sie sind nicht völlig verschwunden. Vertieftes Hintergrundwissen kann hier eventuell helfen mögliche Auswirkungen besser zu verstehen. Das Bayerische Forschungsinstitut für...

mehr lesen

KI ist hier, um zu bleiben

Nur eine kleine und kaum wahrgenommene Nachricht unter vielen, aber für Informationsspezialisten und Journalisten sicher von hoher Relevanz, ist die Ankündigung von Microsoft, zahlreiche Journalisten zu entlassen, 50 in den USA und 27 in Großbritannien. Die Journalisten haben bisher manuell Nachrichten ausgewählt, die auf der zu Microsoft gehörenden Nachrichtenseite msn.com publiziert werden. Diese Aufgabe wird nun zukünftig von einem Programm automatisiert erledigt. Bisher ist...

mehr lesen