Die Mobile Internetnutzung legt deutlich zu
Datum: 2. Januar 2015
Autor: Erwin König
Kategorien: Studien

Die Initiative D21 und der Telekommunikationsausrüster Huawei Technologies legen bereits zum 3. Mal eine Bestandsanalyse der mobilen Internetnutzung in Deutschland vor. Durchgeführt wurde die Studie durch das Marktforschungsinstitut TNS Infratest, dass Ende September mehr als 1.000 Bundesbürger telefonisch über ihr mobiles Nutzungsverhalten befragt hat. Ein auffälliges Resultat dieser Untersuchung ist die immer stärkere "Abhängigkeit" der Nutzer von ihrem Smartphone. Gleichzeitig bleibt der Laptop aber vorerst das am häufigsten genutzte mobile Endgerät. Die Studie beschäftigt sich allgemein mit den Veränderungen auf Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur durch die Mobiltechnologie. Die mobile Internetnutzung stellt inzwischen einen bedeutenden Teil der zunehmenden Digitalisierung unserer Welt dar.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Auskunfts- und Informationsdienste in Bibliotheken

Die Studie Reference service in libraries like mine: A comparison of current reference service in libraries serving medium, small, and very small institutions von Julie E. Sweeney (Ryan Library, Point Loma Nazarene University, USA)1 zielt darauf ab, die Lücke in der...

Die transparente Dokumentation von Cultural Heritage Datasets

Angesichts der Probleme in Bezug auf Datenqualität und unzureichende Dokumentation von Datensätzen hat die Machine Learning Community begonnen, standardisierte Verfahren zur Erstellung von Datenblättern für maschinelles Lernen zu entwickeln. Das Hauptziel besteht...

Die Rolle der Bibliotheken im Bereich reproduzierbarer Forschung

Die Studie Emerging Roles and Responsibilities of Libraries in Support of Reproducible Research von Birgit Schmidt und Kollegen1 beleuchtet die wachsende Rolle von Bibliotheken bei der Unterstützung reproduzierbarer Forschung. Reproduzierbare Forschung, auch...