Kategorie

Bibliotheken

Bibliotheken und Informationsgesellschaft in Deutschland – eine Einführung

Dieses Buch hat eine lange Vorgeschichte. Es ist einer der seltenen Longseller in der Geschichte der Bibliothekswissenschaft. Die erste Auflage erscheint vor 50 Jahren 1968, eine zweite Auflage folgt 1983, eine dritte im vereinigten Deutschland 1999 als Das Bibliothekswesen der Bundesrepublik Deutschland – Ein Handbuch / Engelbert Plassmann; Jürgen Seefeldt. 3., völlig neue bearb. Aufl. des durch Gisela von Busse und Horst Ernestus begründeten Werkes. 2006 folgt schon im Titel eine...

mehr lesen

User Experience (UX) hat schweren Stand in Bibliotheken

In den letzten Jahren haben viele Bibliotheken das Thema „User Experience (UX)“, zu Deutsch: Nutzererlebnis oder Nutzerfahrung, entdeckt und aufgegriffen. Ausdruck dieses Trends sind auch vermehrte bibliothekarische Fortbildungsveranstaltungen, die Kenntnisse zum UX-Design vermitteln. Allerdings zeigen sich in der Praxis gerade bei den Bibliotheksmitarbeitern und -mitarbeiterinnen nicht selten Vorbehalte gegenüber UX. Der folgende Beitrag entstand aus der Enttäuschung darüber, dass bei der...

mehr lesen

Kommunikation zwischen Bibliothek und IT ist verbesserungsfähig

An Hochschulen und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen gestaltet sich das Verhältnis zwischen IT-Abteilung und der Bibliothek nicht immer als ganz reibungslos. Diese Aussage gilt wohl auch für andere Bibliothekstypen, etwa Firmen- oder Behördenbibliotheken. Ein entscheidender Grund hierfür dürfte sicher darin zu suchen sein, dass die Software-Lösungen und Werkzeuge von Informationseinrichtungen nicht unbedingt unter den Begriff „Standard-Software“ fallen. In einer Umfrage von...

mehr lesen

Moderne Forschung braucht eine partnerschaftliche Wissensumgebung

Moderne Forschung wird heute in der Regel nicht mehr von einem einzelnen Wissenschaftler oder einer einzelnen Wissenschaftlerin betrieben, sondern sie ist häufig Teamarbeit, die durch eine Vielzahl von Kooperationen und Kollaborationen gekennzeichnet ist. Ohne die Zusammenarbeit nicht nur zwischen Forschenden, sondern auch mit anderen Stakeholdern, wie beispielsweise der Bibliothek, dürfte es heute in vielen Fachgebieten kaum mehr möglich sein Neues zu entdecken. Bibliotheken nehmen dabei...

mehr lesen

12. Wildauer Bibliothekssymposium (#vWibib20)

Am 15. und 16. September 2020 findet das 12. Wildauer Bibliothekssymposium statt. Wie viele andere Veranstaltungen dieses Jahr, muss auch das diesjährige Symposium wegen der Corona-Pandemie ausschließlich als virtuelle Veranstaltung stattfinden. Das ändert aber nichts an dem thematisch sehr interessanten, aktuellen Programm, bei dem die zwei Themenfelder „Roboter“ und „RFID in Bibliotheken“ im Mittelpunkt stehen. Am ersten Konferenztag der virtuellen Webkonferenz (#vWibib20) wird unter anderem...

mehr lesen

Ist Linked Data eine Sackgasse für Bibliotheken?

Linked Data und Linked Open Data (LOD) werden gerade im Bibliothekswesen als wichtige Möglichkeit angesehen, bestehende Dienste weiter zu verbessern oder völlig neue Angebote zu kreieren. Die Linked-Data-Prinzipien erlauben es, bestehende Informationsquellen besser zu verknüpfen, indem diese umfangreicher inhaltlich erschlossen oder auch durch Daten und Fachwissen aus dem Web erweitert werden können. Linked Data steht für die Weiterentwicklung des Webs von einem Web von verknüpften Dokumenten...

mehr lesen

Zum Umgang von Bibliotheken mit Open Content

Die Welt wandelt sich unter dem Einfluss und mit den Möglichkeiten der Digitalisierung in immer schnellerem Tempo. Das wissenschaftliche Publikationswesen bildet hierbei keine Ausnahme. Das Jahr 2018 stellt dabei hinsichtlich der Transformation des wissenschaftlichen Publikationswesens von einem bisher überwiegend bezahlten zu einem offenen, kostenfreien Zugang zu Fachliteratur den vorläufigen Höhepunkt. So haben sich 2018 zahlreiche Regierungen, Universitäten, Forschungsorganisationen...

mehr lesen

Europäische Hochschulstudie zu OER

Zahlreiche Wissenschaftliche Bibliotheken versuchen schon seit längerer Zeit bei der Entwicklung und Verbreitung von Open Educational Resources (OER) eine führende Rolle zu übernehmen. Allgemein hat offene Bildung (OE oder Open Education) in den letzten Jahren durch das Aufkommen neuer Angebote und Möglichkeiten, wie OER und kostenfreien, interaktiven Online-Kursen (Massive Open Online Courses – MOOCs), an Sichtbarkeit und Relevanz zugenommen. Die Scholarly Publishing and Academic Resources...

mehr lesen

Das Internet der Dinge und seine Folgen für Wissenschaftliche Bibliotheken

Das Thema „Internet der Dinge“ ist aufgrund der intensiven Berichterstattung zu Künstlicher Intelligenz (KI) und aktuell besonders zur Corona-Pandemie in den letzten Wochen und Monaten etwas aus dem Fokus der Öffentlichkeit geraten. Dennoch wird das Internet der Dinge – kurz IoT für „Internet of Things“ – unsere Gesellschaft als Ganze und auch Bibliotheken in den nächsten Jahren und Jahrzehnten weitreichend verändern. Das IoT ist nicht eine einzige neue Technologie, sondern ein Konzept. Dieses...

mehr lesen

Bibliotheken und ihre Reaktionen auf COVID-19

Die Corona-Krise ist trotz der derzeitigen Lockerungen noch längst nicht abgehakt und überstanden. Sie hat aber schon jetzt offenbart, dass die Menschheit auf solche globalen und unerwarteten Bedrohungen nur unzureichend vorbereitet ist. Auch Bibliotheken mussten und müssen in diesen Zeiten schnell und kreativ reagieren, um die Nutzung ihrer Dienste zumindest teilweise zu ermöglichen. Das ist zugegebenermaßen – wie die diversen Fach- und Pressebeiträge in den letzten Wochen zeigen – gut...

mehr lesen