Kategorie

Praxis

Digital organising

Das Digitale ist allgegenwärtig, es prägt, verändert und durchdringt unaufhörlich sowohl individuelles als auch kollektives Handeln. Digitale Organisation ist ein Schlüsselkonzept, das es Forschern und Praktikern ermöglicht, neue und innovative Organisationsformen zu verstehen, gleichzeitig bietet sie Perspektiven. Diese digitale Organisation manifestiert sich in zielstrebigem und gemeinschaftsorientiertem Handeln, begünstigt durch die Möglichkeiten digitaler Technologien. Ein Beitrag von...

mehr lesen

Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?

Die Rolle wissenschaftlicher Bibliotheken im digitalen Zeitalter unterliegt einem bemerkenswerten Wandel. Inzwischen werden dort auch vermehrt digitale Ausstellungen eingesetzt, um Wissen zugänglich zu machen, Bildungsangebote zu erweitern und die Verbindung zu verschiedenen Communities zu stärken. Durch die strategische Nutzung digitaler Plattformen werden Sammlungen neu präsentiert, Forschung und Lehre unterstützt und die Beziehungen zu akademischen sowie breiteren Öffentlichkeiten...

mehr lesen

KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen

In einer Zeit, in der künstliche Intelligenz zunehmend Einzug in alle Bereiche unseres Lebens hält, steht auch der Bibliothekssektor vor der Herausforderung, mit dieser Entwicklung Schritt zu halten. Ein kürzlich im IFLA Journal veröffentlichter Essay nimmt die KI-Politiken aus verschiedenen Teilen der Welt unter die Lupe und untersucht deren Implikationen für Bibliotheken. Von ethischen Fragen über Datenschutz bis hin zu gerechtem Zugang beleuchtet der Beitrag die Komplexität des Einsatzes...

mehr lesen

openCost: Kostentransparenz im Kontext der Open-Access-Publikation

Das Projekt openCost ist eine Initiative im Rahmen der Open-Access-Transformation, das sich dem Übergang vom traditionellen Subskriptionsmodell zu einem freien Zugang zu wissenschaftlichen Informationen widmet. Das durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Projekt wird von den Universitätsbibliotheken Regensburg und Bielefeld sowie der Zentralbibliothek des Deutschen Elektronensynchrotrons (DESY) in Hamburg getragen. Es soll Kostentransparenz im Kontext der...

mehr lesen

Die Bedeutung von Wissensaustausch für die Dienstleistungsinnovation in wissenschaftlichen Bibliotheken

In dem Artikel Academic libraries’ knowledge sharing and service innovation: The mediating role of management and IT innovations untersuchen die Autoren die Bedeutung von Wissensaustausch für die Dienstleistungsinnovation in wissenschaftlichen Bibliotheken1. Die Dienstleistungsinnovation in wissenschaftlichen Bibliotheken ist angesichts steigender Anforderungen und neuer Technologien von entscheidender Bedeutung, um deren Relevanz und Leistungsfähigkeit zu erhalten. Es fehlt an empirischer...

mehr lesen

Lerntendenzen von Universitätsbibliothekaren am Arbeitsplatz: Eine geschlechtsspezifische Perspektive

Die Studie Workplace learning tendencies of university librarians: A gender perspective1 untersucht die Tendenzen zum lebenslangen Lernen von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren an staatlichen Universitäten in der Türkei aus geschlechtsspezifischer Sicht. Sie nimmt Lerninteressen und -bedürfnisse, Lernstile und Hindernisse im Lernprozess in den Blick. Die Forschungsmethodik umfasst eine relationale Umfrage, an der 245 von 525 Bibliothekaren per Zufallsauswahl teilnahmen. Ein...

mehr lesen

Marketing mit sozialen Medien

Soziale Medien sind nicht nur für jüngere User ein fixer Bestandteil ihres privaten und beruflichen Alltags, sondern inzwischen auch für viele ältere Menschen. Wie auch immer man die Nutzung von sozialen Medien persönlich bewertet, was deren Informationsqualität anbetrifft – für Bibliotheken ist es wichtig, Social-Media-Marketingstrategien zu entwickeln. Dabei gilt es jedoch einige Fallstricke zu beachten, besonders bei der Einhaltung der Datenschutzregeln durch die diversen...

mehr lesen

Tipps für virtuelle Konferenzen

Viele Fachkonferenzen und andere Veranstaltungen mussten in den letzten Wochen aufgrund der globalen Verbreitung des neuartigen Corona-Virus und der staatlich angeordneten Kontakt- und Reisebeschränkungen abgesagt worden. Zu nennen sind in Deutschland der deutsche Bibliothekartag oder die Buchmesse in Leipzig. Aber auch unzählige andere Branchentreffs und Tagungen sind inzwischen dieser Entwicklung zum Opfer gefallen. Es ist aus heutiger Sicht absehbar, dass solche Events mit vielen, echten...

mehr lesen

Richtig verhandeln

Die Budgets für Bibliotheken und andere Informationseinrichtungen werden wahrscheinlich in den nächsten Jahren weiter unter Druck bleiben. Aus diesem Grund müssen Informationsspezialisten sich mit Strategien wappnen, die es ihnen erlauben das Optimum aus den knappen zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln herauszuholen. Eine Möglichkeit besteht darin, besser und erfolgreicher mit den Informationsanbietern zu verhandeln. Eine richtige Verhandlungsstrategie ist also gefragt. Im folgenden...

mehr lesen

Tipps für bessere und entspanntere Vorträge

Frei sprechen oder Vorträge vor vielen Menschen halten – das ist nicht jedermanns Sache. Manche haben ein angeborenes Talent für solche Präsentationen und Selbstdarstellungen. Aber die meisten kämpfen vor öffentlichen Auftritten mit mehr oder weniger mentalen Phänomenen wie Lampenfieber, Unsicherheit, Bühnenangst etc. Je unwohler man sich aber fühlt, umso schlechter ist in der Regel leider der Vortrag, bzw. die Wirkung auf unsere Zuhörer. Gibt es eine einfache Lösung für dieses Problem? Ja, es...

mehr lesen