Kategorie

Kurz notiert

Daten zur wissenschaftlichen Verlagsbranche

Delta Think, ein Beratungsunternehmen für Verlage, hat kürzlich die Ergebnisse1,2 einer Big-Data-Analyse des wissenschaftlichen Verlagswesens vorgestellt. Für die Analyse wurden die Daten der frei verfügbaren Datenbank OpenAlex (https://openalex.org/) genutzt. In dieser Datenbank sind die Metadaten von mehr als 200 Mio. Datensätzen von wissenschaftlichen Dokumenten, Zeitschriften, Autorinnen und Autoren, Institutionen etc. enthalten. OpenAlex beinhaltet Daten aus mehreren Quellen wie z. B. dem...

mehr lesen

Metaverse spielt in Deutschland (noch) keine Rolle

Das sogenannte Metaverse ist besonders für die führenden Technologieunternehmen wie Meta/Facebook das Thema der Stunde. Laut einer Studie1 des Beratungsunternehmens McKinsey wurden bisher im Jahr 2022 weltweit bereits 120 Mrd. US-Dollar in das Metaversum investiert. Damit sind bereits zur Jahreshälfte doppelt so viele Umsätze erzielt worden wie für das ganze Jahr 2021. Für das Jahr 2030 könnten laut McKinsey mit dem Metaverse Umsätze von ca. 5 Bio. US-$ erwirtschaftet werden. Der auch als...

mehr lesen

Musikbranche ist heute fast vollständig digital, aber mit Retro-Spuren

Die Musikbranche gehörte zu den am stärksten von der Digitalisierung betroffenen Branchen. Aktuelle Halbjahreszahlen1 des Bundesverbands Musikindustrie (BVMI) zeigen, dass sich die Branche inzwischen stabilisiert hat. Zu dieser Erholung beigetragen hat ohne Frage das Audio-Streaming, welches inzwischen das mit weitem Abstand umsatzstärkste Format der Branche ist. Folgende Zahlen hat der BVMI für das 1. Halbjahr 2022 für die deutsche Musikbranche veröffentlicht: Die Umsätze verteilen...

mehr lesen

Aktuelle Social-Media-Trends

Das Social Web zeichnet sich durch kurzfristige und sich schnell wandelnde Trends aus. Während im normalen Web die User ihren Lieblings-Nachrichtenseiten eher langfristig treu bleiben, wechseln sie im Social Web häufiger zu neuen Plattformen. In Deutschland beispielsweise ist das weltweit am häufigsten genutzte soziale Netzwerk Facebook längst nicht mehr die Nr. 1. Laut dem aktuellen Social-Media-Atlas 2022 (https://www.faktenkontor.de/studien/social-media-atlas-2022/) von Faktenkontor konnte...

mehr lesen

Sind A-Books die Zukunft des gedruckten Buchs?

Die Art und Weise, wie wir Literatur konsumieren, hat sich im Laufe der Zeit verändert. Dank des technischen Fortschritts gibt es inzwischen weitere Möglichkeiten abseits des klassischen Printbuchs. Im gedruckten Buch sehen daher viele Fachleute schon seit etlichen Jahren eher ein Auslaufmodell. Diese Meinung wurde in den letzten zwei Jahren durch die Folgen der Corona-Pandemie, als viele Leser häufig auf die Nutzung elektronischer Bücher ausweichen mussten, noch verstärkt....

mehr lesen

COVID-19-Forschung sorgt für steigenden Journal Impact Factor

Der Informationsanbieter Clarivate hat Ende Juni die Aktualisierung seiner „Journal Citation Reports“ (JCR), Ausgabe 2022, publiziert. In dieser Datenbank wird die anhand des Journal Impact Factor (JIF) gemessene Bedeutung wissenschaftlicher Zeitschriften bestimmt. Dadurch lassen sich Vergleiche bzw. Ranglisten von Zeitschriften für bestimmte Fachgebiete aufstellen. Magazine mit einem hohen JIF – sie beinhalten Fachartikel, die besonders häufig zitiert worden sind – gelten als besonders...

mehr lesen

Fehlende gesellschaftliche Diskussion zu KI

Künstliche Intelligenz (KI) wird für unser tägliches Leben immer relevanter. In vielen Fällen bemerken wir heute schon gar nicht mehr, dass wir überhaupt KI verwenden. Gleichzeitig wird mit diesen technologischen Fortschritten offensichtlich, dass wir weder aus ethischer noch aus gesellschaftlicher Sicht auf die Möglichkeiten dieser Technologie vorbereitet sind. Aktuell macht der Fall1 eines Google- Softwareingenieurs Schlagzeilen, der behauptet, der von ihm betreute Chatbot namens LaMDA...

mehr lesen

Wissenschaftlichen Bibliotheken in Großbritannien drohen im nächsten Jahr Finanzierungsengpässe

Kortext, ein britischer Anbieter einer Online-Lern-Plattform, hat die Resultate seiner kürzlich durchgeführten Umfrage1 unter britischen Bibliothekarinnen und Bibliothekaren veröffentlicht. Die Ergebnisse verdeutlichen zum einem die sich schnell wandelnde Rolle der Universitätsbibliothek. Zunehmend wird das Bibliothekspersonal zum festen Bestandteil der Lehr- und Lernerfahrungen an den dortigen Hochschulen. Andererseits zeigen sich vermehrt Probleme bei der Finanzierung der Bibliotheken. Mehr...

mehr lesen

Digital Services Act: bürokratisches Monstrum oder notwendiges digitales Grundgesetz?

In den letzten Wochen und Monaten ist in der medialen Berichterstattung ein wenig untergegangen, dass die Europäische Union (EU) relativ große Fortschritte bei der Entwicklung des neuen Digital Services Act (DSA – dt. Gesetz über digitale Dienste)1 gemacht hat. Am 5. Juli 2022 ist das beschlossene Gesetzespaket, bestehend aus Digital Services Act (DSA) und Digital Markets Act (DMA – dt. Gesetz über digitale Märkte)2, im EU-Parlament mit großer Mehrheit verabschiedet worden. In Kraft treten...

mehr lesen

Data Scraping ist nicht gleich Datendiebstahl

Ein möglicherweise weitreichendes Urteil wurde am 18. April 2022 vom U.S. Ninth Circuit Court of Appeals gesprochen (siehe https://cdn.ca9.uscourts.gov/datastore/opinions/2022/04/18/17-16783.pdf). In dem bereits seit 2017 laufenden Gerichtstreit zwischen dem Datenanalyse-Unternehmen hiQ Labs und dem Berufsnetzwerk LinkedIn wurde gegen LinkedIn entschieden. 2017, 2019 und 2021 war zwar bereits ebenfalls zugunsten von hiQ Labs entschieden worden, aber im Juni 2021 wurde das frühere Urteil des...

mehr lesen