Kategorie

Kurz notiert

PISA-Studie – Stellungnahme des dbv

Der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) ist sehr besorgt über die neuesten Ergebnisse des internationalen PISA 2022-Leistungsvergleichs.1 Deutsche Schülerinnen und Schüler haben in der Lesekompetenz das schlechteste Ergebnis seit 2000 erzielt. Das ist alarmierend, da etwa 26 Prozent nicht einmal das Mindestniveau erreichen. Diese Entwicklung hat weitreichende Konsequenzen für lebenslanges Lernen und die gesellschaftliche Entwicklung. Wie der dbv betont, bildet Lesekompetenz das Fundament, auf...

mehr lesen

ZB Med – Fernzugriff

Der Fernzugriff der ZB MED der Deutschen Zentralbibliothek für Medizin (ZB MED) – Informationszentrum Lebenswissenschaften wurde erheblich erweitert.1 Mit über 6.500 E-Journals und 15.000 E-Books bietet es kostenfreie E-Medien. Ein neues Bookmarklet im Webbrowser ermöglicht einen einfacheren und plattformunabhängigen Zugang direkt aus der Literaturrecherche. Alle registrierten ZB MED-Nutzer in Deutschland können darauf zugreifen. Die Bibliothek erwirbt kontinuierlich...

mehr lesen

Mein Job Bibliothek – BIB, dbv und VDB veröffentlichen eine neue Webseite zur Personalgewinnung in Bibliotheken

Das Portal meinjob-bibliothek.de wurde von deutschen bibliothekarischen Verbänden gestartet, um die Vielfalt des Bibliotheksberufs aufzuzeigen und ihn attraktiver zu machen.1 Es richtet sich an junge Menschen, Schulabgänger, Studienanfängerinnen und Quereinsteigerinnen, es soll ihnen Einblicke in verschiedene Berufszweige sowie Ausbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten bieten, in der Hoffnung, sie für eine Karriere in Bibliotheken zu begeistern. Ute Engelkenmeier, Vorsitzende der...

mehr lesen

Book Ban – eine Schulbibliothekarin erzählt

Schulbibliothekare in den USA werden zunehmend belastet durch Versuche, Bücher zu verbieten. Mernie Maestas, eine Bibliothekarin im Wentzville School District (Missouri, USA), erlebt tagtäglich, dass versucht wird Bücher aus Schulbibliotheken zu entfernen.1 Es begann mit einer Beschwerde außerhalb des Bezirks über angeblich sexuell explizite Bücher. Dies weitete sich aus, so dass in Schulbezirken der Region und im ganzen Land immer mehr Bücher aus den Bibliotheken entfernt wurden, im...

mehr lesen

Bibliothek der Salomo Birnbaum Gesellschaft für Jiddisch als Depositum an die Stabi übergeben

Die Salomo Birnbaum Gesellschaft für Jiddisch in Hamburg hat eine bedeutende Sammlung von Büchern und Materialien zur jiddischen Sprache und Kultur an die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg übergeben.1 Diese Sammlung, benannt nach Salomo Birnbaum, einem Pionier der Jiddistik in Hamburg, umfasst eine Vielzahl von Ressourcen, darunter jiddische Literatur, Lehrbücher, Grammatiken und kulturelle Materialien. Die Gesellschaft wurde 1995 gegründet, mit dem Ziel, die jiddische Sprache und...

mehr lesen

Wettbewerb Bibliothek des Jahres gestartet

Bibliothek des Jahres ist der wichtigste Bibliothekspreis in Deutschland, er wird jährlich vom Deutschen Bibliotheksverband und der Deutschen Telekom Stiftung vergeben. Der mit 20.000 Euro dotierte Preis honoriert innovative Konzepte in Bibliotheken im digitalen Zeitalter. Vorschläge können von verschiedenen Organisationen eingereicht werden, auch von Sektionen, Landesverbänden und Jurymitgliedern. Kriterien sind u. a. Qualität, Innovation, digitale Anwendungen, Nachhaltigkeit und der...

mehr lesen

Openbare Bibliotheek Amsterdam: die größte Öffentliche Bibliothek Europas

Die Openbare Bibliotheek Amsterdam (OBA) gilt als Europas größte Öffentliche Bibliothek1, sie beherbergt 1,5 Millionen Bücher auf 28.000 Quadratmetern. Weit mehr als nur ein Lagerort für Bücher, ist sie ein Ort des kulturellen Austauschs und der vielfältigen Wissensvermittlung. Bibliotheken wie die OBA sind wichtige Kulturvermittler mit einer breiten Palette an Dienstleistungen. Die OBA bietet eine einladende Atmosphäre. Sie verfügt über Bereiche für Kinder und Jugendliche,...

mehr lesen

Die fünf größten Wissenschaftsverlage verdienen immer mehr mit APCs

Mehr als die Hälfte aller wissenschaftlichen Fachartikel wird seit Anfang der 2010er Jahre in den Zeitschriften einiger weniger kommerzieller Wissenschaftsverlage veröffentlicht. An dieser Situation hat sich im Lauf der Jahre kaum etwas verändert, auch wenn es inzwischen immer mehr Open-Access-Zeitschriften und -Verlage gibt. Was sich aber verändert hat, ist, dass diese großen kommerziellen Verlage sich nicht mehr wie früher überwiegend auf Abonnementmodelle stützen, sondern ihre Einnahmen...

mehr lesen

Schwerwiegender Cyber-Angriff auf die British Library

Bibliotheken galten bislang nicht unbedingt als primäres Ziel für Hacker und andere Cyber-Verbrecher. Doch das könnte sich nun ändern. Die Website (https://www.bl.uk/) der Nationalbibliothek des Vereinigten Königreichs, einer der größten und wichtigsten Bibliotheken der Welt überhaupt, die British Library, wird aktuell durch einen schwerwiegenden Angriff lahmgelegt1 (Stand: 15. Dezember 2023). Betroffen davon sind neben der Website auch diverse Online-Systeme und -Dienste sowie einige...

mehr lesen

Studie: Generation Z und Millennials besuchen häufig Bibliotheken, um Print-Bücher zu entdecken und zu lesen

In Deutschland wird gegenwärtig nicht nur aufgrund der kürzlich veröffentlichten schlechten PISA-Ergebnisse intensiv diskutiert, ob die fortschreitende Digitalisierung sich negativ auf die Lese- und Lernfähigkeiten junger Menschen auswirkt. Schließlich besteht nach derzeitigem Wissensstand ein eindeutiger negativer Zusammenhang zwischen Nicht-Lesen und dem schulischen Lernerfolg. Die fortschreitende Digitalisierung unseres Alltags und insbesondere die übermäßige Nutzung von Smartphones durch...

mehr lesen