InetBib schließt die Pforten, bibnez tritt Nachfolge an
Datum: 31. Juli 2023
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

Nach 29 Jahren ist die bibliothekarische Plattform InetBib (https://www.inetbib.de/) von ihrem Betreiber Michael Schaarwächter Ende Mai 2023 geschlossen worden. Das Listenarchiv der InetBib (https://www.inetbib.de/listenarchiv/) bleibt aber vorerst erhalten. InetBib war die zentrale Mailingliste für das wissenschaftliche Bibliothekswesen in Deutschland. Die Schließung ist sehr zu bedauern, kommt aber nicht ganz überraschend, da es sich einerseits um eine ehrenamtliche Tätigkeit handelt mit erheblichen zeitlichen, rechtlichen, finanziellen und Mail-technischen Herausforderungen und zweitens in den letzten Jahren die Fachdiskussionen in viele verschiedene andere Bereiche zerstreut wurden. Eine Plattform zum Austausch speziell für Bibliotheks- und andere Informationsfachleute ist aber eigentlich ein Muss für eine Berufsgattung mit deutlich mehr als 10.000 Einrichtungen. Und inzwischen gibt es dank der Initiative des bekannten Bibliothekars Jürgen Plieninger1 bereits eine Nachfolgeplattform, nämlich bibnez (https://folks.email/bibnez bzw. https://folks.email/mailman3/postorius/lists/bibnez.folks.email/).

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

UNESCO-Empfehlung zu Open Science

Drei Jahre nach der Annahme der UNESCO-Empfehlung zu Open Science hat sich die Anzahl der Länder, die spezifische Strategien für Open Science verabschiedet haben, fast verdoppelt. Elf Länder haben politische Maßnahmen ergriffen und rechtliche Rahmenbedingungen...