Studie zu Marketingmaßnahmen von Bibliotheken
Datum: 15. August 2018
Autor: Erwin König
Kategorien: Studien

Der Bibliotheksdienstleister OCLC hat eine Studie zu den Marketing- und Kommunikationsstrategien öffentlicher Bibliotheken in den USA veröffentlicht. Für diesen Zweck wurden mehr als 2.500 öffentliche Bibliotheken in den USA angefragt, sich an dieser Umfrage zu beteiligen; 399 Einrichtungen kamen der Einladung nach. Die Untersuchung dokumentiert, wie heutige Bibliotheken mit ihren Nutzern und anderen Interessengruppen kommunizieren. Außerdem wird gezeigt, welche Marketingmaßnahmen bevorzugt zum Zuge kommen.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema

In den letzten Jahren ist das Phänomen der sogenannten Predatory Journals in Massenmedien als auch in wissenschaftlichen Fachzeitschriften wiederholt thematisiert worden. Die breitere Berichterstattung konnte allerdings nur wenig daran ändern, dass bisher kaum...

OER als Chance für Wissenschaftliche Bibliotheken

Ohne Frage hat COVID-19 in den letzten knapp zwei Jahren die Bildungslandschaft rund um den Globus verändert. Dies betrifft besonders Hochschuleinrichtungen wie Universitäten, wo ein Großteil der Präsenzveranstaltungen nicht mehr durchgeführt worden konnte. Die...