Die Informationspraktiken der Informationsspezialisten
Datum: 13. November 2013
Autor: Erwin König
Kategorien: Fachartikel



Bibliothekare und andere Informationsexperten sind professionelle Informationsrechercheure. Dieses Wissen geben sie auch in Form von Schulungen oder Anleitungen z.T. an ihre Benutzer weiter, damit diese ihrerseits zu besseren Suchergebnissen gelangen. Gleichzeitig ist bisher nur wenig bekannt über die Informationspraktiken dieser Informationsspezialisten selbst, sowie deren Auswirkungen auf ihre Informationseinrichtungen und ihre Benutzer. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die Informationsinteraktionen von Information Professionals innerhalb und im Kontext einer Bibliothek zu beschreiben. Mit dieser Arbeit soll u.a. herausgefunden werden, wie Informationsspezialisten selbst nach Informationen suchen und welche Strategien sie dafür einsetzen. Während in den meisten Fachartikeln das Informationsverhalten der Benutzer im Vordergrund steht, wird in diesem Beitrag die Arbeitsweise der Informationsspezialisten in einer Bibliothek analysiert.
Die traditionelle informationswissenschaftliche Literatur tendiert dazu, Bibliothekare und andere Information Professionals als eine Art privilegierte Informationssuchende zu charakterisieren. Als Experten helfen sie alltäglich ihren Benutzern bei deren Informationssuche und führen dazu Recherchen in komplizierten Informationssystemen aus, um die notwendigen Informationen zu finden und zu beschaffen. Aus diesem Grund zählen als Kernkompetenzen von Infoprofis Fähigkeiten wie richtig Recherchieren oder Kenntnisse von Nachschlagewerken. Wobei anzumerken ist, dass die Möglichkeiten der Websuche die relative Bedeutung von Auskünften in der Bibliothek in den letzten Jahren deutlich reduziert hat. Die Fähigkeit, richtig nach Information zu suchen, gilt zudem als eine grundlegende Voraussetzung für Informationskompete

Diese Arbeit versucht folgende Fragen, die in diesem Zusammenhang gestellt werden, zu beantworten:

Wie arbeiten Bibliothekare mit Informationen?
Wie finden sie Informationen und wie informieren sie sich?
Welche Faktoren und Akteure beeinflussen die Art, wie sie suchen und Informationen nutzen?
Zu diesem Zweck wird eine Untersuchung in einer großen nordeuropäischen Stadtbibliothek durchgeführt. Die wenigen Studien, die sich bisher mit diesem Thema beschäftigt haben, haben z.B. herausgefunden, dass die Informationsspezialisten sich hauptsächlich auf persönliche Kommunikation und Online-Foren verlassen, wenn sie selbst Unterstützung bei der Informationssuche benötigen. Weniger oft wird dabei auf wissenschaftliche Fachzeitschriften zurückgegriffen. Bei dieser Studie wird auf eine Kombination von mehreren Methoden gesetzt, nämlich Beobachtungen innerhalb der Bibliotheksräumlichkeiten, auf Tagebucheinträge bei der Informationssuche sowie Interviews mit sieben Mitarbeitern dieser Bibliothek. Die vorliegenden Resultate sind nur eingeschränkt auf andere Einrichtungen übertragbar, da die Stichprobe mit nur einer …

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Welche Folgen hat die Umstellung einer Zeitschrift auf Open Access?

Bekanntermaßen befindet sich das wissenschaftliche Publikationswesen in einem nachhaltigen und weitreichenden Transformationsprozess hin zu Open Access. Fast täglich verkünden Verlage in Pressemitteilungen von Verlagen, man wolle auf die eine oder andere Art die...

Das Informationssuchverhalten in Unternehmen in Zeiten der Pandemie

COVID-19 hat uns länger im Griff, als wir uns das alle wohl vor mehr als einem Jahr vorgestellt haben. Die dadurch entstehenden Herausforderungen betreffen praktisch alle Bereiche unseres Lebens, sowohl im Privaten als auch im Berufs- oder Ausbildungsleben. Eine...

Sind Influencer die neuen Infoprofis?

Durch die Möglichkeiten der Digitalisierung verändert sich unsere Welt rasant. Auch Information Professionals aus Bibliotheken und anderen Informationseinrichtungen haben schon längst erfahren müssen, dass sie nicht mehr unbedingt als bestimmende Autorität...

Offene Forschungsdaten führen zu mehr Zitierungen

Um die Transparenz in der Wissenschaft, d. h. die Überprüfbarkeit und die Reproduzierbarkeit von Arbeiten und deren Ergebnissen zu fördern, verlangen immer mehr Zeitschriften von den Autoren und Autorinnen, dass sie neben ihrem Artikel umgehend auch ihre...