Die beliebtesten Wirtschaftsdatenbanken an US-Universitäten
Datum: 4. Oktober 2016
Autor: Erwin König
Kategorien: Fachartikel

Kommerzielle Wirtschaftsdatenbanken sind für Wirtschaftswissenschaftler und andere Wirtschaftsfachleute unverzichtbar, wenn es um die Bearbeitung von betriebs- und volkswirtschaftlichen Themen und Fragestellungen geht. Die von Bibliotheken bereitgestellten Datenbanken stellen so etwas wie das Salz in der Suppe bei der Recherchearbeit dar. Ohne diese Zugänge könnten wohl die wenigsten Forschungsarbeiten überhaupt durchgeführt werden. Diese Datenbanken effektiv und effizient einzusetzen, stellt aber die Wissenschaftler aus verschiedenen Gründen vor einige Herausforderungen. Allein die große Anzahl an verfügbaren Wirtschaftsdatenbanken und die richtige Auswahl der geeigneten Informationsressourcen sind für viele Nutzer schwierig. Für Bibliotheken, als Anbieter dieser wertvollen Quellen, ist es entscheidend, die zentralsten Datenbanken in ihrem Programm zu haben, und gleichzeitig die Frage der Kosten für diese Ressourcen im Auge zu behalten. Im folgenden Beitrag wurde eine Studie unter den führenden Universitäten der USA durchgeführt, um festzustellen, für welche Wirtschaftsdatenbanken die dortigen Bibliotheken besonders häufig Geld bezahlen, d.h. was sind die Kernquellen auf dem Fachgebiet Wirtschaft?



Kommerzielle Wirtschaftsdatenbanken sind für Wirtschaftswissenschaftler und andere Wirtschaftsfachleute unverzichtbar, wenn es um die Bearbeitung von betriebs- und volkswirtschaftlichen Themen und Fragestellungen geht. Die von Bibliotheken bereitgestellten Datenbanken stellen so etwas wie das Salz in der Suppe bei der Recherchearbeit dar. Ohne diese Zugänge könnten wohl die wenigsten Forschungsarbeiten überhaupt durchgeführt werden. Diese Datenbanken effektiv und […]

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Welche Folgen hat die Umstellung einer Zeitschrift auf Open Access?

Bekanntermaßen befindet sich das wissenschaftliche Publikationswesen in einem nachhaltigen und weitreichenden Transformationsprozess hin zu Open Access. Fast täglich verkünden Verlage in Pressemitteilungen von Verlagen, man wolle auf die eine oder andere Art die...

Das Informationssuchverhalten in Unternehmen in Zeiten der Pandemie

COVID-19 hat uns länger im Griff, als wir uns das alle wohl vor mehr als einem Jahr vorgestellt haben. Die dadurch entstehenden Herausforderungen betreffen praktisch alle Bereiche unseres Lebens, sowohl im Privaten als auch im Berufs- oder Ausbildungsleben. Eine...

Sind Influencer die neuen Infoprofis?

Durch die Möglichkeiten der Digitalisierung verändert sich unsere Welt rasant. Auch Information Professionals aus Bibliotheken und anderen Informationseinrichtungen haben schon längst erfahren müssen, dass sie nicht mehr unbedingt als bestimmende Autorität...

Offene Forschungsdaten führen zu mehr Zitierungen

Um die Transparenz in der Wissenschaft, d. h. die Überprüfbarkeit und die Reproduzierbarkeit von Arbeiten und deren Ergebnissen zu fördern, verlangen immer mehr Zeitschriften von den Autoren und Autorinnen, dass sie neben ihrem Artikel umgehend auch ihre...