Springer Nature: Goldener Weg ist optimaler Weg für Open Access
Datum: 26. November 2021
Autor: Erwin König
Kategorien: Studien

Der Strukturwandel des wissenschaftlichen Publikationssystems hin zu Open Access (OA) ist im vollen Gang. Die entscheidende Frage, die Verlage, Bibliotheken sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler umtreibt, ist aber die nach dem besten Weg dorthin. Der führende Wissenschaftsverlag Springer Nature hat ein neues Whitepaper1 veröffentlicht. Danach mehren sich die Belege dafür, dass Gold Open Access (OA) die beste Lösung für Autorinnen und Autoren ist. In diesem Whitepaper werden die Ergebnisse einer umfangreichen Analyse vorgestellt, die klare Vorteile für Reichweite und Wirkung von Fachartikeln sieht, die in hybriden Zeitschriften als Gold Open-Access-Artikel veröffentlicht werden. Nicht nur schneiden Gold OA-Artikel gegenüber Nicht-OA-Artikeln in denselben Zeitschriften deutlich besser ab, auch im Vergleich zu Abonnement-Artikeln, bei denen eine frühere Version des Artikels verfügbar ist, beispielsweise in Form eines Preprints. Ist damit schon entschieden, welcher Weg des Open Access der beste ist?

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Die globale Forschungslandschaft im Wandel

Schon seit geraumer Zeit befindet sich die Wissenschaftslandschaft weltweit in einem raschen und tiefgreifenden Wandel. Durch COVID-19 hat sich dieser Trend in den letzten zwei Jahren weiter beschleunigt. Aber die Corona-Pandemie ist nicht der eigentliche Auslöser für...

Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema

In den letzten Jahren ist das Phänomen der sogenannten Predatory Journals in Massenmedien als auch in wissenschaftlichen Fachzeitschriften wiederholt thematisiert worden. Die breitere Berichterstattung konnte allerdings nur wenig daran ändern, dass bisher kaum...