KI wird Medien nachhaltig verändern
Datum: 27. Mai 2018
Autor: Erwin König
Kategorien: Trends

In einer Umfrage unter 194 Chefredakteuren, CEOs und IT-Führungskräften hat das Reuters Institute for the Study of Journalism untersucht, welche Folgen der digitale Wandel für die Medien- und Verlagsbranche für 2018 mit sich bringt. Der Digital News Report wird bereits seit 2012 jährlich veröffentlicht. In der diesjährigen Ausgabe wird betont, dass 2018 zu einem entscheidenden Jahr für Technologieunternehmen und auch für die Medienbranche werden könnte. Schließlich nimmt die gesellschaftliche Kritik an deren teilweise leichtfertigem Umgang mit Daten und dem Wahrheitsgehalt von Informationen immer stärker zu. Plattformunternehmen wie Facebook ist inzwischen klar, dass sie sich vor weiteren Imageschäden hüten müssen. Gleichzeitig versuchen die Verlage, ihre Abhängigkeit von diesen Plattformen zu reduzieren. Trotzdem liegt auch im Jahr 2018 der Fokus auf Daten. Medienunternehmen werden demnach versuchen ihre Kunden aus der Anonymität zu ziehen, um mehr über sie zu erfahren. Dadurch soll es ermöglicht werden, loyalere Kundenbeziehungen aufbauen, die durch stark personalisierte Dienstleistungen geprägt sein werden.



In einer Umfrage unter 194 Chefredakteuren, CEOs und IT-Führungskräften hat das Reuters Institute for the Study of Journalism untersucht, welche Folgen der digitale Wandel für die Medien- und Verlagsbranche für 2018 mit sich bringt. Der Digital News Report wird bereits seit 2012 jährlich veröffentlicht. In der diesjährigen Ausgabe wird betont, dass 2018 zu einem entscheidenden […]

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Aktuelle KI-Trends

Künstliche Intelligenz (KI) ist nach Meinung der meisten Zukunftsforscher die wohl größte disruptive Kraft, die unsere Gesellschaft und Wirtschaft in den nächsten Jahrzehnten nachhaltig verändern wird. Bibliotheken sind dabei genauso herausgefordert wie private...

Neues Positionspapier: Öffentliche Bibliotheken 2025

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) hat ein neues Positionspapier zur Lage und zukünftigen Entwicklung der Öffentlichen Bibliotheken in Deutschland publiziert. Die veröffentlichte Publikation richtet sich primär an die politischen Entscheidungsträger, die...

Aktuelle Digitalisierungstrends für Deutschland

Seit das Coronavirus unsere Welt mittels Homeoffice, Videokonferenzen und mobiles Arbeiten indirekt auf digitale Weise „bereichert“ hat, wird der Pandemie so etwas wie die Rolle eines Katalysators bei der Digitalisierung zugesprochen. Ob dies wirklich so ist oder ob...

Technologie- und Digital-Trends für 2021

Das letzte Jahr und auch der Beginn des neuen Jahres standen und stehen unter dem Einfluss der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen. Trotzdem bleibt das Leben nicht stehen, auch wenn wir vermehrt die Vor- und Nachteile von Homeoffice und...

Quo Vadis, soziale Medien?

Lange hat es gedauert, aber der gewalttätige Sturm auf das Kapitol in Washington, D.C. am 6. Januar 2021 dürfte wohl das Fass endgültig zum Überlaufen gebracht haben. Die führenden Social-Media-Plattformen, u. a. Facebook, das zum Facebook-Konzern gehörende Instagram...