Google + Facebook = Manipulation + Zensur?
Datum: 31. Juli 2015
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

Mit dem wachsenden Erfolg der großen vier Technologieunternehmen Amazon, Apple, Facebook und Google nimmt gleichzeitig auch die Zahl der Kritiker zu. Dies war schon früher bei Microsoft so, und ist für ein demokratisches System auch gut so. Nur so kann einem möglichen Machtmissbrauch einer monopolartigen Stellung durch ein Unternehmen entgegengewirkt werden. Der bekannte Medienrechtler Tim Wu hat eine mit weiteren Autoren verfasste und von dem Bewertungsportal Yelp gesponserte Studie vorgelegt, die wieder einmal die Unabhängigkeit der Google-Suchergebnisse in Zweifel zieht. Das überraschendste an diesem Papier ist allerdings, dass Wu selbst noch vor zwei Jahren Google genau gegen diese Vorwürfe verteidigt hat. Wu erklärt diesen Sinneswandel mit der Behauptung, dass sich die Faktenlage geändert hätte. Wir stellen die Ergebnisse dieser Untersuchung kurz vor und diskutieren den Sinn solcher Arbeiten.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Landen von KI verfasste Bücher demnächst auf Bestsellerlisten?

In der letzten Ausgabe der Library Essentials (Ausgabe 6/2021, S. 33-35) haben wir untersucht, inwieweit Künstliche Intelligenz (KI) bereits in der Lage ist, wissenschaftliche Texte zu verfassen. In einem Beitrag für die Zeitschrift encore wird ein ähnliches Thema...

Chancen und Vorteile durch Smart Cities

Eine aktuelle Umfrage des deutschen Technologie-Verbands Bitkom1 zum Konzept der Smart Cities bietet auch für Bibliotheken wichtige Einblicke, wie sich die städtischen Räume in Deutschland in der Zukunft entwickeln und wie sie aussehen könnten. Allgemein verspricht...