Blick in die Glaskugel: Die Folgen des Gigabit-Zeitalters
Datum: 31. Oktober 2014
Autor: Erwin König
Kategorien: Studien

In Deutschland sind bekanntlich gerade in ländlichen Regionen die fehlenden Breitbandverbindungen ein nicht selten zu beobachtendes Problem. Seit kurzem wird in Deutschland geplant, bis 2018 für alle Haushalte leistungsfähige Breitbandverbindungen mit 50 Mbit/s flächendeckend verfügbar zu machen (aktuell haben 64,1% der deutschen Haushalte einen Anschluss mit mindestens 50 Mbit/s). Eine Studie der unabhängigen US-Forschungsorganisation Pew Research Center geht schon einen Schritt weiter und beschäftigt sich mit den Auswirkungen von Breitbandverbindungen mit 1 Gbit/s oder mehr. Für einige Forscher und Wissenschaftler ist dieses Gigabit-Zeitalter schon seit mehreren Jahren Realität. Für Privathaushalte wird dies für die nächsten Jahren erwartet.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema

In den letzten Jahren ist das Phänomen der sogenannten Predatory Journals in Massenmedien als auch in wissenschaftlichen Fachzeitschriften wiederholt thematisiert worden. Die breitere Berichterstattung konnte allerdings nur wenig daran ändern, dass bisher kaum...

OER als Chance für Wissenschaftliche Bibliotheken

Ohne Frage hat COVID-19 in den letzten knapp zwei Jahren die Bildungslandschaft rund um den Globus verändert. Dies betrifft besonders Hochschuleinrichtungen wie Universitäten, wo ein Großteil der Präsenzveranstaltungen nicht mehr durchgeführt worden konnte. Die...