Kategorie

Urheberrecht

Lehrbücher haben weiter einen hohen Stellenwert für Forschung und Studium

In den letzten Jahren, und nicht allein wegen der Corona-Pandemie, hat die Digitalisierung an Hochschulen erheblich an Bedeutung gewonnen. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, ob klassische Lehrbücher noch immer den gleichen Stellenwert für Studierende und Lehrende haben wie etwa vor 20 oder 30 Jahren. Die Frage ist aus verschiedenen Gründen bedeutsam. Einmal sind Lehrbücher bisher sehr wichtig gewesen, um notwendiges Grundlagenwissen zu vermitteln. Zweitens ist es für Bibliotheken...

mehr lesen

Fehlende Anerkennung für offene Forschungsdaten

Bereits zum sechsten Mal ist der jährliche Bericht „State of Open Data“1 von Figshare, Digital Science und Springer Nature veröffentlicht worden. Untersucht wird in dieser weltweit durchgeführten Umfrage unter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, wie sich das offene Forschungsumfeld entwickelt. Es geht also weniger um Open Data aus der Verwaltung als speziell um den Gebrauch von offenen Daten in der Wissenschaft und Forschung. An der diesjährigen Umfrage haben sich mehr als 4.200...

mehr lesen

Historisches Zeitungsarchiv der Deutschen Bibliothek gestartet

Wer heute im Internet nach lokalen Nachrichten aus der Zeit vor dem Jahr 2000 sucht, wird in der Regel nicht viel finden. Dies gilt selbst für Inhalte, die noch nicht allzu lange zurückliegen, etwa aus den 1970-er oder 1980-er Jahren. Warum das so ist, lässt sich leicht erklären: Viele kleinere Regionalzeitungen haben gar kein Online-Zeitungsarchiv, ob kostenpflichtig oder frei zugänglich. Einige der wenigen Ausnahmen, dazu mit langem historischen Zeitrahmen, sind überregionale Magazine und...

mehr lesen

Die digitale Bildung in Deutschland steht vor großen Herausforderungen

Am diesjährigen deutschen Bundestagswahlkampf wurde häufig kritisiert, dass viele wichtige und große Themen in den zahlreichen Fernsehsendungen und Triells ausgeklammert oder nur am Rande diskutiert wurden. Dazu zählen neben der Außenpolitik besonders die Digitalisierung und speziell die digitale Bildung. Warum die verschiedenen Fernsehsender und Medien dieses Vorgehen gewählt, d. h. relativ unwichtige Themen wiederholt zur Debatte gestellt haben, darüber lässt sich nur spekulieren. Gerade die...

mehr lesen

Open-Source-Software ist aus den meisten deutschen Unternehmen nicht mehr wegzudenken

Der Ruf nach Offenheit von Daten und Informationen wird immer lauter. Beispiele aus dem Bereich der Wissenschaften sind Open Access, Open Science, Open Data usw. Dabei wird gelegentlich vergessen, dass der Vorreiter dieser Open-Bewegung, Open Source (OS), aus dem Computer-Bereich kommt,. Vor wenigen Jahren reagierten viele Unternehmen und öffentliche Einrichtungen noch mit einem Stirnrunzeln und einem entsetzen Blick, wenn die Frage nach dem Einsatz von Programmen auf Grundlage von Open Source...

mehr lesen

Kontroverse zur geplanten Reform des Urheberrechts (EU-Urheberrechtsrichtlinie)

Am 3. Februar 2021 hat das Bundeskabinett einen Entwurf für das Urheberrechtsgesetz beschlossen, mit dem die jüngsten EU-Urheberrechtsrichtlinien in deutsches Recht umgesetzt werden sollen. Die Umsetzungsfrist endet am 7. Juni 2021, es bleibt also nicht mehr viel Zeit für große Änderungen/Verbesserungen. Die Meinungen zu diesem Entwurf gehen erwartungsgemäß weit auseinander. Während beispielsweise die Lobbyvereinigung des deutschen Buchhandels, der Börsenverein, diesen Entwurf größtenteils...

mehr lesen

Ein Handlungsplan für chaotische Zeiten

Die US-amerikanische Vereinigung der Forschungsbibliotheken, die Association of Research Libraries (ARL), hat sich aufgrund der aktuellen Entwicklungen, namentlich der Corona-Pandemie, dazu entschlossen, einen neuen Handlungsplan für die Jahre 2021 bis 2022 zu veröffentlichen. Die ARL sieht weitreichende Veränderungen durch die ungewissen Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft auf Wissenschaft und Bildung zukommen. Grundsätzliche Auslöser und Überlegungen für dieses...

mehr lesen

Sci-Hub als Herausforderung für wissenschaftliche Bibliotheken

Die Schattenbibliothek Sci-Hub ist für Bibliotheken, die sich traditionell als Vermittler von Informationen verstehen, eine ernstzunehmende Herausforderung. Die Plattform ermöglicht ungehindert illegale Downloads von wissenschaftlichen Artikeln ohne Kompensation für Autoren und Verlage und könnte die Erwartungen von Bibliotheksnutzerinnen und -nutzern signifikant verändern. Viele Bemühungen der Bibliotheken, Dokumentlieferdienste und das Angebot an Lizenzen stetig zu erweitern, scheinen mit...

mehr lesen

Bundesgesetzblatt soll ab 2020 kostenlos im Internet zugänglich sein

Eine interessante Entwicklung hat sich in den letzten Wochen bei der freien Nutzung des Bundesgesetzblattes ergeben. Die Open Knowledge Foundation Deutschland, ein gemeinnütziger Verein, der sich für mehr Offenheit bei Daten und Wissen einsetzt, hat dabei den Bundesanzeiger Verlag herausgefordert, und das, wie es aktuell aussieht, mit Erfolg. In einem aufsehenerregenden Schritt hat die Stiftung nämlich unter der Webadresse https://offenegesetze.de/ alle Gesetzesblätter kostenfrei und ohne...

mehr lesen

Göttinger Urheberrechtstagung 2018

Die Göttinger Urheberrechtstagung zählt mittlerweile zu den „Langläufern" unter den heimischen Tagungen. Die 12. Ausgabe findet am 13. November 2018 wieder im Historischen Gebäude der SUB Göttingen statt. Das Urheberrecht spielt heute für die Arbeit von Informationsspezialisten aller Art eine große Rolle. Die diesjährige Tagung zeigt neueste Entwicklungen auf diesem sich schnell wandelnden Rechtsgebiet. Gerade durch neue Technologien wie Data- und Text-Mining oder Künstliche Intelligenz...

mehr lesen