Suchstrategien im Wandel
Datum: 18. Dezember 2019
Autor: Erwin König
Kategorien: Trends

Information Professionals sehen sich in den letzten Jahrzehnten gewaltigen Veränderungen gegenüber. Einst war der Infoprofi im Unternehmen so etwas wie die uneingeschränkte Kapazität in Fragen komplexer und auch weniger schwieriger Recherchen. Später wanderten viele der einfacheren Recherchen – nicht zuletzt dank dem Aufkommen des Intranets – immer häufiger zu den Endnutzern. Mit dem Siegeszug von Google schien es dann fast, als würde der Infoprofi mit seinem Fachwissen gar nicht mehr benötigt. Das stimmt natürlich nicht, denn schließlich reicht reines Googlen für viele Fragestellungen aufgrund der inhaltlichen und algorithmischen Limitierungen der Suchmaschine definitiv nicht aus. Aber selbst dann, wenn ein Endnutzer zusätzlich auch eigenständig Recherchen in Discovery-Systemen und anderen Informationsdatenbanken durchführt, kommt er oft an seine Grenzen. Es bleibt dann nur der Gang zum Infoprofi. Allerdings haben sich in den letzten Jahren die für Infoprofis geltenden Rahmenbedingungen durch die sich wandelnde Informationsbranche verändert. Von den Infoprofis sind neue und andere Suchstrategien gefordert als noch vor 10 Jahren.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Aktuelle Trends in der Hochschulbildung

Ithaka S+R, ein gemeinnütziger Forschungs- und Beratungsdienst, hat die Ergebnisse seiner neuesten Umfrage unter Lehrkräften US-amerikanischer Hochschulen veröffentlicht. Bei dem „Ithaka S+R US Faculty Survey 2021“ handelt es sich um die bereits achte Online-Umfrage,...

Deepfakes sind eine Herausforderung für die Gesellschaft

Dank den Fortschritten bei der Rechnerleistung, der Künstlichen Intelligenz (KI), bei neuen Machine-Learning-Modellen wie der Generative Adversarial Networks (GANs) und der freien Verfügbarkeit öffentlicher Datensätze werden sogenannte Deepfakes nicht nur für Laien...