Informationsdienste und Informationsmanagement in Unternehmen nach der Pandemie
Datum: 21. Dezember 2023
Autor: Erwin König
Kategorien: Fachartikel

Seit 32 Jahren veröffentlicht die Fachzeitschrift Business Information Review (BIR) ihre jährliche Umfrage zur Informationsbranche. Damit ist der „Business Information Review Survey“1 die weltweit am längsten laufende Untersuchung zu einschlägigen Themen wie Informationsdienste, Informationsmanagement, Information Professionals etc. Mit der kürzlich veröffentlichten neuesten Ausgabe wird diese Umfragereihe nun jedoch eingestellt. Denn es hat sich im Laufe der Jahre als immer schwieriger erwiesen, ausreichend Information Professionals zu finden, die bereit sind über ihre Tätigkeiten Auskunft zu geben. In gewisser Weise steht das Ende des BIR Survey stellvertretend für den weitreichenden Wandel der Informationsbranche. Informationsmanager, Infoprofis, Informationsvermittler, Informationsbroker und andere verwandte Tätigkeitsbereiche und Berufe sind in den letzten Jahren in Unternehmen immer häufiger eingespart worden. Für die letzte Ausgabe des BIR Survey dienten als Untersuchungsmethode wie in den Jahren zuvor ausführliche Gespräche mit leitenden Information Professionals, die in den ersten sechs Monaten des Jahres 2023 durchgeführt wurden. Inhaltliche Schwerpunkte der Interviews sind Entwicklungen in der Informationsbranche sowie die Lage der Informationsabteilungen in Unternehmen. Außerdem werden aktuelle Trends, Praktiken und Prioritäten diskutiert und ein Blick auf die nahe Zukunft geworfen.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Large Language Models und ihre Potenziale im Bildungssystem

Large Language Models respektive KI-Anwendungen durchdringen den Bildungssektor immer mehr. Darauf weist nicht nur die Ständige Wissenschaftliche Kommission (SWK) der Kultusministerkonferenz in einem Impulspapier hin – es zeigt sich auch in Googles und OpenAIs...