Fragmentierung als Gefahr für das Internet
Datum: 12. Februar 2016
Autor: Erwin König
Kategorien: Trends

Anlässlich des diesjährigen World Economic Forum (WEF) wurde ein aktueller Bericht veröffentlicht, der sich mit der möglichen Fragmentierung des Internets beschäftigt. Eine zunehmende Zahl an Führungspersönlichkeiten aus Politik, Privatwirtschaft, Internetexperten, Öffentlichkeit und Wissenschaft haben in den letzten zwei Jahren ihrer Besorgnis Ausdruck verliehen, dass das Internet in viele kleine einzelne Teile auseinanderzubrechen droht. Auslöser sind eine Reihe von beunruhigenden Tendenzen, wie technologische Entwicklungen, staatliche Eingriffe und diverse Geschäftspraktiken von Unternehmen, die die bestehenden Strukturen des Internets gefährden. Bisher handelt es sich allerdings um relativ vage, einzelne Stellungsnahmen als um eine ausführliche Beschreibung und Analyse dieses Problems. Die vorliegende Veröffentlichung des WEF dürfte somit die erste wirklich umfassende Arbeit zu dieser Frage sein. Inwieweit man den darin gefundenen Erkenntnissen etwas abgewinnen kann, wird abschließend diskutiert.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Aktuelle Trends in der Hochschulbildung

Ithaka S+R, ein gemeinnütziger Forschungs- und Beratungsdienst, hat die Ergebnisse seiner neuesten Umfrage unter Lehrkräften US-amerikanischer Hochschulen veröffentlicht. Bei dem „Ithaka S+R US Faculty Survey 2021“ handelt es sich um die bereits achte Online-Umfrage,...

Deepfakes sind eine Herausforderung für die Gesellschaft

Dank den Fortschritten bei der Rechnerleistung, der Künstlichen Intelligenz (KI), bei neuen Machine-Learning-Modellen wie der Generative Adversarial Networks (GANs) und der freien Verfügbarkeit öffentlicher Datensätze werden sogenannte Deepfakes nicht nur für Laien...