Digitales Leben in 50 Jahren
Datum: 18. Dezember 2019
Autor: Erwin König
Kategorien: Trends

Vor 50 Jahren wurden zum ersten Mal zwei Computer vernetzt und tauschten eine Nachricht miteinander aus (Anmerkung: es handelte sich genaugenommen nur um ein einziges Wort, nämlich „LOGIN“, oder noch genauer um „LO“, da nicht das ganze Wort übermittelt werden konnte). Anders ausgedrückt: der 29. Oktober 1969 ist die Geburtsstunde dessen, was wir heute alle als Internet bezeichnen und nutzen. Zu diesem Anlass hat die unabhängige US-Forschungsorganisation Pew Research Center eine Untersuchung veröffentlicht, die sich der Frage annimmt, wie unser digitales Leben in 50 Jahren aussehen wird. 530 ausgewiesene Internet-Experten wurden zu ihren Vorstellungen über unser zukünftiges digitales Leben befragt. Eine große Mehrheit dieser Fachleute blickt relativ optimistisch in die Zukunft, hat aber auch noch eine Warnung für uns im Gepäck: Optimismus sei nur angebracht, wenn die Menschen auch bereit seien die notwendigen Reformen anzunehmen, die eine bessere Zusammenarbeit, Sicherheit, Grundrechte und wirtschaftliche Fairness ermöglichen.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Non-Fungible Tokens (NFTs) als neues Sammelgebiet für Bibliotheken?

Aktuell häufen sich Pressemeldungen über Non-Fungible Tokens (NFTs). Für Viele dürfte dieser Begriff (noch) unbekannt sein. Auf Deutsch kann man Non-Fungible Token etwa mit „nicht-fälschbare“ oder „nicht-übertragbare Wertmarke“ übersetzen. NFTs spielen beispielsweise...

Ist das Metaversum das neue Internet?

Große Teile der Tech-Branche werden aktuell von einem neuen Begriff in helle Begeisterung versetzt: Metaverse oder auf Deutsch das Metaversum. So hat etwa Facebook-CEO Mark Zuckerberg kürzlich verkündet1, Facebook solle sich zu einem „metaversen Unternehmen“...

Corona und die Folgen: Trends für den Rechtsmarkt

Der führende Informationsdienstleister und Wissenschaftsverlag Wolters Kluwer hat zum zweiten Mal nach 2018 eine neue Ausgabe seiner Studie „Future Ready Lawyer“ veröffentlicht. Diese Untersuchung zum Rechtsmarkt beschäftigt sich besonders mit den Folgen und Nachwehen...