Digitales Leben in 50 Jahren
Datum: 18. Dezember 2019
Autor: Erwin König
Kategorien: Trends

Vor 50 Jahren wurden zum ersten Mal zwei Computer vernetzt und tauschten eine Nachricht miteinander aus (Anmerkung: es handelte sich genaugenommen nur um ein einziges Wort, nämlich „LOGIN“, oder noch genauer um „LO“, da nicht das ganze Wort übermittelt werden konnte). Anders ausgedrückt: der 29. Oktober 1969 ist die Geburtsstunde dessen, was wir heute alle als Internet bezeichnen und nutzen. Zu diesem Anlass hat die unabhängige US-Forschungsorganisation Pew Research Center eine Untersuchung veröffentlicht, die sich der Frage annimmt, wie unser digitales Leben in 50 Jahren aussehen wird. 530 ausgewiesene Internet-Experten wurden zu ihren Vorstellungen über unser zukünftiges digitales Leben befragt. Eine große Mehrheit dieser Fachleute blickt relativ optimistisch in die Zukunft, hat aber auch noch eine Warnung für uns im Gepäck: Optimismus sei nur angebracht, wenn die Menschen auch bereit seien die notwendigen Reformen anzunehmen, die eine bessere Zusammenarbeit, Sicherheit, Grundrechte und wirtschaftliche Fairness ermöglichen.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Aktuelle Trends in der Hochschulbildung

Ithaka S+R, ein gemeinnütziger Forschungs- und Beratungsdienst, hat die Ergebnisse seiner neuesten Umfrage unter Lehrkräften US-amerikanischer Hochschulen veröffentlicht. Bei dem „Ithaka S+R US Faculty Survey 2021“ handelt es sich um die bereits achte Online-Umfrage,...

Deepfakes sind eine Herausforderung für die Gesellschaft

Dank den Fortschritten bei der Rechnerleistung, der Künstlichen Intelligenz (KI), bei neuen Machine-Learning-Modellen wie der Generative Adversarial Networks (GANs) und der freien Verfügbarkeit öffentlicher Datensätze werden sogenannte Deepfakes nicht nur für Laien...