Die Zukunft der Aus- und Weiterbildung im digitalen Zeitalter
Datum: 4. Oktober 2016
Autor: Erwin König
Kategorien: Studien

Der digitale Wandel respektive die Digitalisierung ist ein Thema, dass unsere Gesellschaft nicht nur aktuell, sondern noch in den nächsten Jahren intensiv beschäftigen wird. Eine nachhaltige Folge der Digitalisierung ist sicher die Tatsache, dass die berufliche Aus- und Weiterbildung jetzt und in Zukunft unverzichtbar für den Einzelnen sein wird. Die Zeiten, als man in seinem Leben nur einmal eine Ausbildung abgeschlossen hat, dürften wohl der Vergangenheit angehören. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat aktuell die Resultate einer repräsentativen Umfrage unter ca. 3.000 Betrieben in Deutschland veröffentlicht, die aufzeigt, welche Bedeutung das Thema „Lernen und Arbeiten“ in unserer Leistungsgesellschaft bereits heute besitzt, und was noch verbessert werden muss. Durchgeführt wurde die Erhebung vom Marktforschungsunternehmen TNS Infratest Sozialforschung im Frühjahr 2015.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Die Auswirkungen von COVID-19 auf Wissenschaftliche Bibliotheken

Die Corona-Pandemie wird hoffentlich in den nächsten Monaten abflauen; dennoch hatte und hat sie noch immer nicht unerhebliche Auswirkungen auf Bibliotheken, beispielsweise in Form von dramatischen Haushalts- und Raumbeschränkungen. In einer kürzlich veröffentlichten...

Studie zur erwarteten Rolle von KI in Bibliotheken und Museen

Eine Projektgruppe der Europeana, der europäischen digitalen Plattform für das wissenschaftliche und europäische Kulturerbe, widmet sich seit 2019 einer Untersuchung der erwarteten Rolle und Auswirkung der Nutzung von Künstlicher Intelligenz (KI) im Bereich des...