Der Homo medialis: Deutsche verbringen mehr als ein Viertel ihres Tages mit Medien
Datum: 15. Oktober 2021
Autor: Erwin König
Kategorien: Trends

Die Mediennutzung verändert sich fortlaufend und teilweise sehr dynamisch. Eines der zentralen Ergebnisse der ARD/ZDF-Massenkommunikation Trends 2021 lautet: Die Corona-Pandemie hat immer noch großen Einfluss auf die Mediennutzung in Deutschland. Das ist aufgrund des eingeschränkten physischen Freizeitangebots keine Überraschung. Unabhängig davon nimmt die Zeit, die wir täglich mit dem Konsum von Medien verbringen, einen immer größeren Teil unseres Alltags ein. Aber nicht nur die Zeit, in der wir Medien konsumieren, wird mehr. Auch die Art der Medien, die wir bevorzugt konsumieren, wandelt sich. Mehr als dreieinhalb Stunden täglich nutzen wir Bewegtbilder. Gleichzeitig verlieren Text-Medien an Relevanz. Weniger als die Hälfte der Deutschen konsumieren heute noch täglich Medien in Textform. In den nächsten Jahren und Jahrzehnten wird es spannend sein zu beobachten, welche Folgen dieses veränderte Medienverhalten auf Bildungsniveau und Informationsverarbeitung langfristig haben wird.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Non-Fungible Tokens (NFTs) als neues Sammelgebiet für Bibliotheken?

Aktuell häufen sich Pressemeldungen über Non-Fungible Tokens (NFTs). Für Viele dürfte dieser Begriff (noch) unbekannt sein. Auf Deutsch kann man Non-Fungible Token etwa mit „nicht-fälschbare“ oder „nicht-übertragbare Wertmarke“ übersetzen. NFTs spielen beispielsweise...

Ist das Metaversum das neue Internet?

Große Teile der Tech-Branche werden aktuell von einem neuen Begriff in helle Begeisterung versetzt: Metaverse oder auf Deutsch das Metaversum. So hat etwa Facebook-CEO Mark Zuckerberg kürzlich verkündet1, Facebook solle sich zu einem „metaversen Unternehmen“...

Corona und die Folgen: Trends für den Rechtsmarkt

Der führende Informationsdienstleister und Wissenschaftsverlag Wolters Kluwer hat zum zweiten Mal nach 2018 eine neue Ausgabe seiner Studie „Future Ready Lawyer“ veröffentlicht. Diese Untersuchung zum Rechtsmarkt beschäftigt sich besonders mit den Folgen und Nachwehen...