Corona – und was kommt danach?
Datum: 11. Mai 2020
Autor: Erwin König
Kategorien: Trends

Die Corona-Pandemie hat die Welt weiter fest im Griff, während diese Zeilen im April 2020 verfasst werden. Nicht absehbar sind daher die mittel- bis langfristigen Folgen dieses Virus. Gleichwohl gehen viele Experten aus Medizin, Wirtschaft, Finanz, Psychologie, Sozialwissenschaften, Politik etc. davon aus, dass die Welt in Zukunft eine andere sein wird als die, die wir bisher kannten. Bibliotheken sind und werden in diesem Fall keine Ausnahme sein. Inzwischen beginnen zwar Bibliotheken in Deutschland ihre Tore wieder zumindest eingeschränkt und unter Auflagen zu öffnen. Aktuell wird wohl in fast allen Informationseinrichtungen intensiv nach geeigneten Alternativen gesucht die bestehenden Beschränkungen, z. B. bei der Nutzung des Lesesaals oder der klassischen Ausleihe von gedruckten Büchern, entgegenzuwirken. Wir versuchen nachfolgend eine Einschätzung der möglichen Auswirkungen auf Informationseinrichtungen durch die Pandemie. Außerdem werden verschiedene Handlungsempfehlungen vorgestellt, die nicht nur in solchen Krisensituationen nützlich sind.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Web3 als die neue, dezentrale Zukunft des Internets?

In den letzten Jahren sind so manche Nachteile des bestehenden Internets offensichtlich geworden. Immer stärker haben sich Einfluss und Macht von großen Plattformen wie sozialen Netzwerken und Online-Unternehmen entfaltet. Deshalb wird seit einiger Zeit über...

Non-Fungible Tokens (NFTs) als neues Sammelgebiet für Bibliotheken?

Aktuell häufen sich Pressemeldungen über Non-Fungible Tokens (NFTs). Für Viele dürfte dieser Begriff (noch) unbekannt sein. Auf Deutsch kann man Non-Fungible Token etwa mit „nicht-fälschbare“ oder „nicht-übertragbare Wertmarke“ übersetzen. NFTs spielen beispielsweise...