Bibliotheken als Anbieter von GIS-Diensten
Datum: 24. Mai 2015
Autor: Erwin König
Kategorien: Fachartikel

Geographische Informationssysteme (GIS) erweitern die Nutzungsmöglichkeiten der klassischen Landkarten erheblich. Viele Bibliotheken besitzen umfangreiche Kartenbestände in Papierform. Aber wie sieht es mit entsprechenden Informationsangeboten und Dienstleistungen von GIS-Systemen in Bibliotheken aus? Ist dies ein Thema, und wenn "Ja", wie sehen die entsprechenden Angebote der Bibliotheken aus? In einer Online-Umfrage wurden alle 115 aktuelle Mitglieder-Bibliotheken der US-amerikanischen Bibliotheksvereinigung Association of Research Libraries (ARL) befragt, ob und wie sie geographische Datennutzung und entsprechende Software und Technologien nutzen und anbieten.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

>

Mehr zum Thema:

Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit

In seinem 2021er-Trendbericht „Trends Set to Impact Libraries in 2021“1 identifiziert der Datenbankhost LexisNexis fünf zentrale Trends, von denen Bibliotheken in den nächsten Jahren nachhaltig beeinflusst werden. Einer dieser fünf Trends ist – natürlich – die...