Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
Datum: 15. Mai 2024
Autor: Erwin König
Kategorien: Fachartikel

In Deutschland nimmt die Nutzung von Online-Audio stetig zu. Insbesondere Podcasts erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit, die sich nicht nur in einer steigenden Verweildauer, sondern auch in der Häufigkeit der Nutzung zeigt. Während Radio weiterhin eine starke Präsenz im Audiomarkt behält, wird es zunehmend durch dynamischere Formate wie Musikstreaming und Podcasts ergänzt, die aktivere Hörerlebnisse und eine gezielte Ansprache werberelevanter Zielgruppen ermöglichen. Diese Formate erreichen insbesondere jüngere, gebildetere und einkommensstärkere Nutzergruppen, was sie zu einem attraktiven Feld für Werbetreibende macht. Die Nutzung von Online-Audio erstreckt sich auf eine Vielzahl von Geräten und Situationen, von Smartphones über Smart Speaker bis hin zu Smart TVs, und findet zunehmend auch im Auto statt. Die Integration von Online-Audio in den Alltag der Menschen und die zunehmende Verfügbarkeit von Smart Devices ermöglichen eine nahtlose und vielfältige Nutzungserfahrung.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick

Eine aktuelle Studie von Rosangela Rodrigues und Kollegen, veröffentlicht in der Zeitschrift Information Research (Vol. 28, Nr. 4, 2023), wirft ein Licht auf die Entwicklungen neuer wissenschaftlicher Zeitschriften weltweit im Zeitraum von 2011 bis 2020. Die Studie...

Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten

Die Frage, wie Open-Access-Publikationen die Verbreitung und Zitierhäufigkeit von Forschungsergebnissen beeinflussen, gewinnt zunehmend an Bedeutung in der wissenschaftlichen Gemeinschaft. Eine kürzlich durchgeführte Studie wirft ein neues Licht auf diese Diskussion,...