Kategorie

Meinungsfreiheit

Wo fängt Meinungsfreiheit an und wo hört sie auf?

Aktuell finden sich in den Medien gehäuft Beiträge und Kommentare zu besonders in Demokratien zentralen Rechten wie Pressefreiheit und Meinungsfreiheit. In vielen, besonders in autokratisch regierten Ländern gibt es nicht einmal ansatzweise so etwas wie Presse- oder Meinungsfreiheit. Nicht wenige sehen aber gerade Demokratien, wie die USA und Deutschland, in Gefahr, diese Rechte wieder zu verlieren. Der derzeit reichste Mann der Welt, Elon Musk, u. a. Chef des E-Autokonzerns Tesla, schickt...

mehr lesen

UNESCO sieht den klassischen Journalismus durch das Social Web bedroht

In einer kürzlich veröffentlichten Studie1 der UNESCO wird eindringlich vor einer Bedrohung der klassischen Medien durch das Social Web gewarnt. Dem Bericht zufolge hat das Geschäftsmodell der traditionellen Nachrichtenmedien in den letzten fünf Jahren erheblich unter der immer größeren Verbreitung und Nutzung von sozialen Medien und anderen Internetdiensten gelitten. Der Grund: große Tech-Unternehmen wie Google/Alphabet und Facebook/Meta schöpfen einen immer größeren Anteil der globalen...

mehr lesen

Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bibliotheken rasant zu

In den letzten Monaten häufen sich Pressemitteilungen über den steigenden Druck auf US-amerikanische Bibliotheken, bestimmte Bücher aus dem Bestand zu verbannen. In erster Linie sind hier diverse politische und religiöse Gruppierungen aktiv, die ihre Vorstellungen durchsetzen wollen. Die New York Times1 hat in einem Artikel darauf hingewiesen, dass Eltern, politische Aktivisten, Schulbehörden und Gesetzgeber zunehmend versuchen, aus politischen und/oder weltanschaulichen Gründen ihnen...

mehr lesen

Bibliotheken geraten zunehmend in den Fokus von politischen Interessen

m letztjährigen Bericht zur Lage der Bibliotheken in Deutschland (siehe Library Essentials, 8/2019, S. 13-15) wurde bereits eine zunehmende Einflussnahme auf Bestände und Veranstaltungen von Bibliotheken durch politische Extremisten von rechts bis links beklagt. Zu Jahresbeginn hat der Bundesvorsitzende des Deutschen Bibliotheksverbands (dbv) Andreas Degkwitz diese Aussagen in einem Interview mit dem Deutschlandfunk nochmals bekräftigt. Noch bewegen sich diese Beeinflussungen im einstelligen...

mehr lesen