Mobile Trends für Deutschland

Mobiltechnologie respektive die mobile Kommunikation hat sich heute schon fast flächendeckend im Alltag und im Geschäftsleben in Deutschland durchgesetzt. Wie weit diese Entwicklung schon gereift ist, kann anhand des neuesten Reports „Mobile Trends 2015“ des Verbandes...

Wachsende Zweifel an Datensicherheit im Internet

Eine aktuelle Studie des Sicherheitsunternehmens Symantec legt den Schluss nahe, dass die europäischen Verbraucher immer weniger daran glauben, dass die Unternehmen in der Lage sind, ihre Daten und ihre Privatsphäre zu schützen. Berücksichtigt man, dass Daten heute...

Wie deutsche Internetuser heute soziale Netzwerke nutzen

In einer repräsentativen Untersuchung hat der Hightech-Verband BITKOM zum inzwischen 3. Mal den aktuellen Stand bei der Nutzung von sozialen Medien durch deutsche Internetuser analysiert. Das wichtigste Fazit dieses Berichts lautet, dass mehr als drei Viertel (78%) der Online-Nutzer in Deutschland nicht nur mehr allgemein das Internet nutzen, sondern im Besonderen auch soziale Netzwerke. Soziale Netzwerke sind somit wohl zu etwas völlig „Normalem“ geworden und werden fast schon so häufig genutzt wie das sonstige Internet. Für diese Studie wurden insgesamt 1.016 Internetuser, die älter als 14 Jahre sind, in Deutschland befragt.

Die wichtigsten Fakten und Aussagen aus der BITKOM-Studie:

Erwartungsgemäß ist Facebook auch in Deutschland weiterhin das soziale Netzwerk Nr. 1. Insgesamt 64% der deutschen Internetnutzer haben dort einen Account und 56% nutzen dieses soziale Netzwerk nach eigenen Angaben auch aktiv.
Laut BITKOM ist das am zweithäufigsten in Deutschland genutzte soziale Netzwerk Stayfriends. Dies bestätigt die Ergebnisse einer früheren Untersuchung des BITKOM von 2011. Diese Plattform ermöglicht die Kontaktaufnahme mit alten Schulfreunden.
Insgesamt hat sich die Nutzung der sozialen Medien durch Onliner gegenüber der letzten Untersuchung aus dem Jahr 2011 um 4% erhöht, und zwar auf 78%. Diese Zunahme ist in erster Linie älteren Usern zu verdanken, die vermehrt Facebook und Co. für sich entdecken.
Auffällig ist, dass …