Vertrauen in Datenschutz und Datensicherheit essentiell für die zukünftige Entwicklung des Internets
Datum: 4. Mai 2017
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

Der digitale Wandel ist zu einem ständigen Begleiter unserer Informationsgesellschaften geworden. Soll diese Transformation in den nächsten Jahren und Jahrzehnten weiter erfolgreich vorangetrieben werden, muss einigen kritischen Bereichen bei diesem Thema wesentlich mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Hier ist - neben den vielen Falschinformationen, die heute auf uns täglich einprasseln - in erster Linie die Datensicherheit und der Datenschutz zu nennen. Sind diese nicht gewährleistet, d.h. fehlt es an dem notwendigen Vertrauen unter den Bürgern, hat dies weitreichende Konsequenzen für die weitere Entwicklung unserer Gesellschaft und des Internets. Eine Veröffentlichung im Auftrag der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), und durchgeführt von ConPolicy – Institute for Consumer Policy, hat sich dieses Probleme einmal näher betrachtet.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Das Telegramm ist nun (Kommunikations-)Geschichte

Am 31. Dezember 2022 hat die Deutsche Post die Ära des Telegramms beendet1. Manche werden vielleicht sagen, es sei höchste Zeit gewesen, diesen Dienst aus der analogen Zeit einzustellen; der Ursprung des Telegramms gehe schließlich schon auf das Jahr 1791 zurück, als...

Studie: Deutsche Medien sind keine Mainstream-Medien

Seit einigen Jahren werden die deutschen Medien gerade in den sozialen Medien oft als Mainstream-Medien beschimpft oder sogar als Lügenpresse verunglimpft. Eine kürzlich veröffentlichte Studie1 der Otto Brenner Stiftung (OBS), der Wissenschaftsstiftung der IG Metall,...