Vertrauen in Datenschutz und Datensicherheit essentiell für die zukünftige Entwicklung des Internets
Datum: 4. Mai 2017
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

Der digitale Wandel ist zu einem ständigen Begleiter unserer Informationsgesellschaften geworden. Soll diese Transformation in den nächsten Jahren und Jahrzehnten weiter erfolgreich vorangetrieben werden, muss einigen kritischen Bereichen bei diesem Thema wesentlich mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Hier ist - neben den vielen Falschinformationen, die heute auf uns täglich einprasseln - in erster Linie die Datensicherheit und der Datenschutz zu nennen. Sind diese nicht gewährleistet, d.h. fehlt es an dem notwendigen Vertrauen unter den Bürgern, hat dies weitreichende Konsequenzen für die weitere Entwicklung unserer Gesellschaft und des Internets. Eine Veröffentlichung im Auftrag der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), und durchgeführt von ConPolicy – Institute for Consumer Policy, hat sich dieses Probleme einmal näher betrachtet.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

OpenAI gibt ChatGPT ein Gedächtnis

OpenAI hat ChatGPT ein Langzeitgedächtnis gegeben, das persönliche Nutzerpräferenzen über Gespräche hinweg speichert. Diese Innovation steigert die Personalisierung, wirft jedoch viele Fragen zum Datenschutz auf. OpenAI hat eine bedeutende Aktualisierung für...

Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy

In einer Zeit, die von digitalen Medien dominiert wird, macht die Generation Z, geboren zwischen 1997 und 2012, eine bemerkenswerte Kehrtwende zurück zu physischen Büchern und Bibliotheken. Inmitten von Übersättigung und dem digitalen „Lärm” erlebt der Buchmarkt einen...