Strategien für die Informationssuche
Datum: 23. Juli 2021
Autor: Erwin König
Kategorien: Fachartikel

Der Information Overload, die Informationsüberflutung, ist ein modernes Phänomen, das besonders durch die Digitalisierung von Inhalten und den Siegeszug des Internets in den letzten zwei Jahrzehnten vorangetrieben wird. War man in früheren Jahrhunderten froh überhaupt Bücher oder andere Inhalte in einer Bibliothek zu finden, ist heute eher die Frage, wie sich aus dem schier unüberschaubaren Meer an Informationen die wirklich relevanten herausfiltern lassen. Erschwert wird diese Aufgabe durch das zunehmende Phänomen der Falschinformationen sowie Halb- und Viertelwahrheiten, also vollständig frei erfundenen oder aus dem Kontext gerissenen Informationen. Betroffen von dieser Informationsflut sind grundsätzlich alle Menschen. Während die Folgen im privaten Bereich normalerweise überschaubar sind, können die finanziellen und unternehmerischen Folgen in einem Geschäftsumfeld erheblich sein. Umso wichtiger ist es, Studierende aus betriebswirtschaftlichen Studiengängen für diese Problematik zu sensibilisieren und Angebote für sie zu schaffen, um mit dem Information Overload besser umzugehen. Inzwischen haben wir uns auch selbst in eine zu große Abhängigkeit von Suchalgorithmen und Künstlicher Intelligenz (KI) begeben, die ein allgegenwärtiger Teil unseres täglichen Lebens und des Medienkonsums geworden sind. Aber Google und Co. sind für eine wirkliche Evaluation von Informationen kein Ersatz und werden es auch in Zukunft nicht sein, wenn es darum geht, richtige und wichtige Geschäftsentscheidungen treffen zu können. Benötigt werden daher Fähigkeiten und Strategien, um Informationen effizienter und zielgenauer finden, filtern, interpretieren und analysieren zu können. In diesem Artikel werden mehrere Leitlinien vorgestellt, die im Rahmen einer Lehrveranstaltung für Betriebswirtschafts-Studierende entwickelt wurden.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft

Bibliotheken experimentieren schon seit geraumer Zeit mit KI-Technologien. In einer Experimentierphase von Mitte der 1980er bis Mitte der 1990er Jahre konzentrierte sich hauptsächlich auf den Einsatz von Expertensystemen. Viele Projekte verwendeten...

Bibliotheken und das Metaversum

Es mag an Science-Fiction und visionäre Konzepte erinnern, doch für manche stellt es den zukünftigen Weg für Bibliotheken dar: Mit dem Voranschreiten in immer digitalere Umgebungen und dem Nutzen der Möglichkeiten, die erweiterte Realitäten bieten, entstehen Ideen,...

Gender und Sexualität in Bibliotheken

In ihrem Artikel Not Doing It: Avoidance and Sex-Related Materials in Librarie" beschreiben Rebeca C. Jefferson und Ewa Dziedzic-Elliott, wie Bibliothekare und Bibliotheksmitarbeiter in den USA damit umgehen, Materialien zu Themen wie Sex, Geschlecht und Sexualität in...