Social Media für die Wissenschaftskommunikation
Datum: 2. Dezember 2015
Autor: Erwin König
Kategorien: Studien

GOPORTIS, der strategische Verbund der Zentralen Fachbibliotheken (ZB MED – Leibniz-Informationszentrum Lebenswissenschaften, ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und TIB – Technische Informationsbibliothek) in Deutschland, hat die Ergebnisse einer Studie zur Nutzung von Social Media durch Wissenschaftler veröffentlicht. Basierend auf der Auswertung einer Online-Befragung von Forschern sollte herausgefunden werden, ob und wie heute deutsche Wissenschaftler Social Media für die wissenschaftliche Kommunikation einsetzen.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Die Auswirkungen von COVID-19 auf Wissenschaftliche Bibliotheken

Die Corona-Pandemie wird hoffentlich in den nächsten Monaten abflauen; dennoch hatte und hat sie noch immer nicht unerhebliche Auswirkungen auf Bibliotheken, beispielsweise in Form von dramatischen Haushalts- und Raumbeschränkungen. In einer kürzlich veröffentlichten...

Studie zur erwarteten Rolle von KI in Bibliotheken und Museen

Eine Projektgruppe der Europeana, der europäischen digitalen Plattform für das wissenschaftliche und europäische Kulturerbe, widmet sich seit 2019 einer Untersuchung der erwarteten Rolle und Auswirkung der Nutzung von Künstlicher Intelligenz (KI) im Bereich des...