Die Wirtschaftsrecherche im Umbruch
Datum: 21. Januar 2019
Autor: Erwin König
Kategorien: Fachartikel

Mit der dank des Internets allgegenwärtigen Verfügbarkeit von Datenbanken und Datenbankhosts und mit der wirtschaftlichen Globalisierung wurde die Wirtschaftsrecherche, auch als Business Research bezeichnet, besonders in Unternehmen populär. Ausgewiesene Experten, wie z. B. Informationsvermittler oder Infobroker, begannen schon vor 30, 40 Jahren begonnen, sich der Anfragen ihrer Mitarbeiter oder Kunden anzunehmen. Angesichts der damals nur eingeschränkt zugänglichen und kostspieligen Quellen mussten solche Recherchen fast zwangsläufig in die Hände von Informationsspezialisten gelegt werden. Wie wir heute wissen, hat sich die Informationslandschaft seitdem einschlägig verändert. Besonders mit dem Siegeszug der Suchmaschine Google haben sich sowohl die Informationssuche allgemein als auch der spezielle Bereich der Wirtschaftsrecherche nachhaltig verändert und in gewisser Weise demokratisiert. So kann sich heute jeder User selber solche Informationen aus dem Internet zusammensuchen. Dahingestellt sei die Qualität der genutzten Informationsquellen und allgemein die Relevanz der so erhaltenen Suchtreffer. In dem folgenden Artikel wird untersucht, wie sich das Business Research verändert hat, welche Quellen genutzt werden und welche Trends heute aktuell sind.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit

In seinem 2021er-Trendbericht „Trends Set to Impact Libraries in 2021“1 identifiziert der Datenbankhost LexisNexis fünf zentrale Trends, von denen Bibliotheken in den nächsten Jahren nachhaltig beeinflusst werden. Einer dieser fünf Trends ist – natürlich – die...