Die Rolle wissenschaftlicher Bibliotheken bei der Vermittlung von Datenkompetenzen
Datum: 29. Dezember 2022
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

Wir leben heute in einer Welt, die immer stärker von Daten bestimmt wird. Die Fähigkeit mit Daten umzugehen wird folglich auch für Ausbildung und Beruf immer entscheidender. Schlagwörter in diesem Zusammenhang sind diverse neue Kompetenzen wie Datenkompetenz, Informationskompetenz oder auch Medienkompetenz. Die Vermittlung solcher Qualifikationen wird deshalb auch für Hochschulen immer relevanter. Schließlich ist es eine der Aufgaben und Ziele von Universitäten, Studierende so auszubilden, dass sie nach ihrem Studienabschluss nicht nur in der wissenschaftlichen Forschung, sondern auch auf einem immer anspruchsvolleren Arbeitsmarkt tätig sein können. In der nachfolgend präsentierten Studie1 von Ithaka S+R, einer Non-Profit-Forschungsorganisation im Bereich des Hochschulwesens, wird untersucht, wie Digitalisierung, der technologische Wandel sowie Big Data und andere Datenanalyseverfahren den Unterricht an Hochschulen verändern. Dazu wird besonders die Rolle der Bibliotheken diskutiert und es werden diverse Empfehlungen gegeben, wie Hochschulbibliotheken die Lehrkräfte zukünftig noch besser unterstützen können.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

UNESCO-Empfehlung zu Open Science

Drei Jahre nach der Annahme der UNESCO-Empfehlung zu Open Science hat sich die Anzahl der Länder, die spezifische Strategien für Open Science verabschiedet haben, fast verdoppelt. Elf Länder haben politische Maßnahmen ergriffen und rechtliche Rahmenbedingungen...