Zur Arbeit von Liaison Librarians
Datum: 12. Februar 2016
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

Die amerikanische Bibliotheksvereinigung Association for Research Libraries (ARL) hat einen Abschlussbericht über mögliche Arbeitsmodelle der so genannten Liaison Librarians vorgelegt. Bereits 2013 wurde ein Bericht von ARL publiziert, der sich mit den aktuellen und kommenden Herausforderungen dieses spezifischen Aufgabenbereichs für Bibliothekare beschäftigt (Quelle: "New Roles for New Times: Transforming Liaison Roles in Research Libraries", http://www.arl.org/storage/documents/publications/nrnt-liaison-roles-revised.pdf). Für den Begriff der "Liaison Librarians" gibt es in Deutschland keinen genau entsprechenden Fachausdruck. Verstanden wird darunter teilweise die Arbeit, die Fachreferenten heute in deutschen Bibliotheken ausüben. Zentral bei der Tätigkeit als Liaison Librarian ist eine größere Nähe zu den Benutzern, da diese eine intensivere Beratung und Informationsvermittlung benötigen.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Landen von KI verfasste Bücher demnächst auf Bestsellerlisten?

In der letzten Ausgabe der Library Essentials (Ausgabe 6/2021, S. 33-35) haben wir untersucht, inwieweit Künstliche Intelligenz (KI) bereits in der Lage ist, wissenschaftliche Texte zu verfassen. In einem Beitrag für die Zeitschrift encore wird ein ähnliches Thema...

Chancen und Vorteile durch Smart Cities

Eine aktuelle Umfrage des deutschen Technologie-Verbands Bitkom1 zum Konzept der Smart Cities bietet auch für Bibliotheken wichtige Einblicke, wie sich die städtischen Räume in Deutschland in der Zukunft entwickeln und wie sie aussehen könnten. Allgemein verspricht...