Zum Status Quo der digitalen Büroarbeit
Datum: 1. Oktober 2018
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

Der Technologieverband Bitkom hat vor kurzem seine 2016 erstmals durchgeführte Studie Digital Office Index wiederholt. Für diese als repräsentativ für die deutsche Gesamtwirtschaft bezeichnete Studie wurden mehr als 1.100 Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern aus allen Branchen befragt. Grundsätzlich belegt diese Untersuchung, dass das digitale Büro bzw. der digitale Arbeitsplatz heute die entscheidenden Treiber der digitalen Transformation in den Unternehmen sind. Immer mehr Papier wandert dabei z.B. in die Cloud. Oder anders ausgedrückt, die deutschen Unternehmen versuchen die Digitalisierung endlich umzusetzen.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

OpenAI gibt ChatGPT ein Gedächtnis

OpenAI hat ChatGPT ein Langzeitgedächtnis gegeben, das persönliche Nutzerpräferenzen über Gespräche hinweg speichert. Diese Innovation steigert die Personalisierung, wirft jedoch viele Fragen zum Datenschutz auf. OpenAI hat eine bedeutende Aktualisierung für...

Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy

In einer Zeit, die von digitalen Medien dominiert wird, macht die Generation Z, geboren zwischen 1997 und 2012, eine bemerkenswerte Kehrtwende zurück zu physischen Büchern und Bibliotheken. Inmitten von Übersättigung und dem digitalen „Lärm” erlebt der Buchmarkt einen...