Archiv

Editorial 04-2012

Ausgabe 4/2012

Editorial 04-2012 Liebe Leserinnen und Leser, Editoriales ist schon fast ein Fluch, dass der quantitative und qualitative Nutzennachweis von Bibliotheken und ihren Dienstleistungen so schwer fällt. Dabei haben es schon viele Bibliothekarinnen und Bibliothekare versucht: Einige gezwungenermaßen, weil der Unterhaltsträger Deckungsbeiträge sehen möchte und die Bibliothek nicht als Selbstzweck erhalten will, andere freiwillig, weil es ... Weiterlesen...

cosci12

Ausgabe 4/2012

Vom 1. bis 3. August 2012 findet im Schloss Mickeln in Düsseldorf die interdisziplinäre Konferenz "Science and the Internet 2012" (kurz: cosci12) statt. Die Veranstaltung richtet sich an Forscher und Praktiker aus einer breiten Palette an Fachgebieten wie Informationswissenschaft, Informatik, Kommunikation und Medien, Soziologie, Sprachwissenschaft und viele weitere. Ebenso umfangreich ist das Themenspektrum der Konferenz ... Weiterlesen...

Unibibliotheken lehnen sich gegen Preisdiktat der Verlage auf

Ausgabe 4/2012

Bibliotheken und andere Informationseinrichtungen gehören für die wissenschaftlich-technischen Verlage zu den wichtigsten Kunden. Schließlich abonnieren sie eine Vielzahl der von diesen Verlagen publizierten wissenschaftlichen Zeitschriften für gutes Geld. Die globale Finanzkrise und damit einhergehende Budgetkürzungen bei den Bibliotheken, sowie die regelmäßigen Erhöhungen der Abonnementspreise für diese Zeitschriften hat nun aber einen gewissen Sprengsatz zwischen Bibliotheken ... Weiterlesen...

Studie legt Schulen ein Umdenken beim Umgang mit sozialen Medien nahe

Ausgabe 4/2012

Führende US-amerikanische Lehr- und Ausbildungsverbände, darunter die American Association of School Librarians (AASL) und das Consortium for School Networking (CoSN), haben sich zusammen getan und einen Bericht veröffentlicht, der bei Bildungspolitikern und anderen Entscheidern ein Umdenken bei den Themen soziale Medien und mobile Technologien bewirken soll. Diese neuen Technologien werden oft einseitig als gut oder ... Weiterlesen...

Unternehmen reagieren nicht auf Facebook-Kommentare

Ausgabe 4/2012

Eine aktuelle Untersuchung des internationalen Beratungsunternehmens A.T. Kearney zeigt auf, wie wenig weit die meisten Unternehmen im Umgang mit den sozialen Medien sind. In dieser zum zweiten Mal durchgeführten Social Media-Studie wird eine immer noch mangelnde Interaktivität zwischen Unternehmen und den Usern in sozialen Netzwerken wie Facebook festgestellt. Das Thema "Soziale Medien" ist zwar inzwischen ... Weiterlesen...

Studie: Freemium ist das ideale Geschäftsmodell für das digitale Zeitalter

Ausgabe 4/2012

iYogi, ein Anbieter für Computer- und Kommunikationsdienstleistungen, will in einer Studie herausgefunden haben, dass das Freemium-Geschäftsmodell das ideale Verkaufs- und Abonnementsmodell für das heutige Internetzeitalter ist. Bei dem Freemium-Geschäftsmodell werden gewisse Basisdienste oder Einführungs-produkte kostenlos für interessierte Kunden angeboten. Will man mehr dieser Produkte oder über diese Basis-Angebote hinausgehende Dienste, muss man diese kostenpflichtig, oft ... Weiterlesen...

Der Kampf um das Internet

Ausgabe 4/2012

In einem mehrteiligen Themenspecial unter dem Titel "Battle for the internet" hat sich die englische Zeitung Guardian aktuellen und möglichen zukünftigen Entwicklungen des Internets angenommen. Konkret werden Themen wie Big Data, Datenschutz, Privatsphäre, soziale Medien und geistiges Eigentum diskutiert. Dass bei diesen Themen nicht nur diskutiert wird, sondern mit harten Bandagen gekämpft wird, zeigt die ... Weiterlesen...

Karrieremöglichkeiten von Infoprofis im digitalen Zeitalter

Ausgabe 4/2012

Ein Whitepaper der Internationalen Vereinigung von Information Professionals AIIM (Association for Information and Image Management) zeichnet die Chancen auf, die sich für Infoprofis gerade in der heutigen Zeit des digitalen Wandels ergeben. Basierend auf anderen Untersuchungen, etwa von dem Marktforschungs-unternehmen Gartner, schließt sich AIIM der Einschätzung an, dass Infoprofis noch nie nötiger waren als heute. ... Weiterlesen...

Online-Dokumente haben nur eine geringe Haltbarkeit

Ausgabe 4/2012

In einer gemeinsamen Studie haben die Georgetown Law Library und die Chesapeake Digital Preservation Group untersucht, wie lange Online-Dokumente unter ihrer ursprünglichen Internetadresse erreichbar sind. Dies ist bereits der 5. jährliche Bericht des Chesapeakes Projekts zur Linkverrottung im Web. Das Chesapeake Projekt wurde Ende Februar 2007 von einer Gruppe amerikanischer Rechtsbibliotheken initiiert, um digital erstellte ... Weiterlesen...

Studie zur Nutzung mobiler Dienste in deutschen Bibliotheken

Ausgabe 4/2012

Wir sind unbestritten auf dem Weg in eine mobile (Internet-)Zukunft. Ausdruck findet diese Entwicklung etwa in der immer größeren Verbreitung von mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablet-Rechnern bei den Usern. Gleichzeitig treiben die großen Telekommunikationsunternehmen den (hoffentlich) flächendeckenden Ausbau von breitbandigen, mobilen Internetverbindungen sukzessive voran. Dieser Trend hin zu mobilen Anwendungen hat natürlich auch Auswirkungen ... Weiterlesen...