Soziale Medien sind für viele Menschen wichtige Nachrichten-Plattformen
Datum: 26. November 2021
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

Soziale Medien haben neben ihren positiven Auswirkungen auch negative Seiten. Dazu zählt die massenhafte Verbreitung von Fake News und anderen Arten irreführender Informationen. Die Social-Media-Plattformen und ihre Betreiber, in der Regel große Technologieunternehmen, werden deshalb nicht zu Unrecht kritisiert, bisher viel zu wenig gegen solche Auswüchse zu unternehmen. Aktuell wird dem Marktführer Facebook vorgeworfen, das Unternehmen tue zu wenig gegen die Verbreitung von Hassreden. Im Fokus der Kritik steht die von Facebook eingesetzte Künstliche Intelligenz (KI), die nicht einmal in der Lage sei, Autounfälle von Hahnenkämpfen zu unterscheiden. Unabhängig von diesen Themen ist schon seit einigen Jahren zu beobachten, dass soziale Medien nicht nur zu Kommunikationszwecken genutzt werden. Eine aktuelle Studie der unabhängigen US-Forschungsorganisation Pew Research Center belegt, dass der Nachrichtenkonsum inzwischen ein wichtiger Bestandteil für viele Social-Media-User geworden ist und es wohl auch in Zukunft bleiben wird.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Das Telegramm ist nun (Kommunikations-)Geschichte

Am 31. Dezember 2022 hat die Deutsche Post die Ära des Telegramms beendet1. Manche werden vielleicht sagen, es sei höchste Zeit gewesen, diesen Dienst aus der analogen Zeit einzustellen; der Ursprung des Telegramms gehe schließlich schon auf das Jahr 1791 zurück, als...

Studie: Deutsche Medien sind keine Mainstream-Medien

Seit einigen Jahren werden die deutschen Medien gerade in den sozialen Medien oft als Mainstream-Medien beschimpft oder sogar als Lügenpresse verunglimpft. Eine kürzlich veröffentlichte Studie1 der Otto Brenner Stiftung (OBS), der Wissenschaftsstiftung der IG Metall,...