Ist Linked Data eine Sackgasse für Bibliotheken?
Datum: 10. September 2020
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

Linked Data und Linked Open Data (LOD) werden gerade im Bibliothekswesen als wichtige Möglichkeit angesehen, bestehende Dienste weiter zu verbessern oder völlig neue Angebote zu kreieren. Die Linked-Data-Prinzipien erlauben es, bestehende Informationsquellen besser zu verknüpfen, indem diese umfangreicher inhaltlich erschlossen oder auch durch Daten und Fachwissen aus dem Web erweitert werden können. Linked Data steht für die Weiterentwicklung des Webs von einem Web von verknüpften Dokumenten hin zu einem Web von Linked Data. Deshalb überrascht es nicht, dass Bibliothekarinnen und Bibliothekare vielfältige Nutzungsmöglichkeiten von verknüpften Daten sehen, beispielsweise für Integrierte Bibliothekssysteme, Repositorien oder allgemein für Bibliotheksstandards. In einer kritischen Kolumne für die Fachzeitschrift Library Journal wird das Prinzip der Linked Data allerdings kritisch hinterfragt. Nach Meinung des Autors Kyle Banerjee hängt die Nützlichkeit von Linked Data von der Qualität der dahinterstehenden Metadaten ab. Werden qualitativ schlechte Metadaten eingesetzt, ist die Anwendung dieses Konzept praktisch sinnlos. Schließlich will man ja mit Linked Data genau diesen schlechten Metadaten entgegenwirken. So gesehen sind Linked Data aus seiner Sicht kaum dazu geeignet, Bibliotheksdienste zu verbessern.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Paywall vs. freier Informationszugang

Die sogenannte Schattenbibliothek Sci-Hub und das akademische soziale Netzwerk ResearchGate sind aus Sicht der Wissenschaftsverlage eine illegale Art von Open Access. ResearchGate musste dies aktuell durch eine verlorene Klage vor Gericht1 erfahren. Andererseits ist...

Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bibliotheken rasant zu

In den letzten Monaten häufen sich Pressemitteilungen über den steigenden Druck auf US-amerikanische Bibliotheken, bestimmte Bücher aus dem Bestand zu verbannen. In erster Linie sind hier diverse politische und religiöse Gruppierungen aktiv, die ihre Vorstellungen...

Neues aus der Social-Media- und Metaverse-Welt

Man kann ihren Informationswert mit gutem Grund hinterfragen und muss sie auch nicht mögen, aber soziale Medien sind heute für viele ein fester Bestandteil ihres täglichen Online-Medienkonsums. Weltweit wird die Anzahl der Social-Media-User auf mehr als 4 Mrd....