Haben gedruckte Auskunfts- und Verzeichnismedien noch eine Zukunft?
Datum: 15. August 2018
Autor: Erwin König
Kategorien: Trends

Der Versandhändler Otto hat angekündigt, dass im Dezember zum letzten Mal ein gedruckter Katalog seiner Produkte an die Kunden versendet wird. Vor dem Web waren Kataloge und andere Verzeichnismedien unverzichtbare, manchmal die einzigen, Informationsressourcen, um sich über Produkte, Dienstleistungen oder andere Angebote informieren zu können. Dass gedruckte Kataloge bei der heutigen Vielzahl an Online-Shops und der zunehmenden Internetnutzung der Bevölkerung verschwinden, kommt sicher nicht überraschend. Wie sieht es aber bei den klassischen Auskunfts- und Verzeichnismedien aus, wie beispielsweise dem Telefonbuch? Können diese sich gegen die Konkurrenz aus dem Internet noch behaupten? Und wenn ja in welcher Form, d. h. Print oder digital? Haben diese Art von praktischen Nachschlagewerken nach Produkten, Dienstleistungen, Personen, Firmen etc. überhaupt noch eine Zukunft?

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Wissenschaft geht viral

Das Alexander-von-Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft hat ein Toolkit veröffentlicht, das darauf abzielt, die Art und Weise, wie wissenschaftliche Forschung kommuniziert wird, zu verändern. Mit dem Titel "Make Science Go Viral" bietet es Forschern...

KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel

Die rasante Entwicklung Künstlicher Intelligenz (KI) bringt nicht nur Fortschritt, sondern auch unerwartete Phänomene mit sich, darunter das der KI-Halluzinationen. Diese Bezeichnung umfasst Situationen, in denen KI-basierte Systeme Informationen generieren, die...

Die Technologie-Trends des Jahres 2024

Die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas dient traditionell als Schaufenster für die neuesten Innovationen im Technologiebereich – mit Auswirkungen auf die Gesellschaft und das persönliche Umfeld. Von der Integration Künstlicher Intelligenz in den Haushalt...