Corona-Virus oder der Kampf gegen eine Infodemie
Datum: 11. Mai 2020
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

In der Corona-Krise sind wir ja zum sogenannten Social Disctancing angehalten. Zumindest im Internet scheint dies definitiv nicht zu klappen. Das neuartige Corona-Virus geht eng mit einer Unmenge an Unsinn, vorsätzlich gestreuten Falschinformationen und Verschwörungstheorien einher. Besonders Microsoft-Gründer Bill Gates scheint aktuell als Hassfigur und für Verschwörungstheorien herhalten zu müssen, da er angeblich die Entwicklung des Coronavirus finanziert habe. Das Corona-Virus ist ein sehr reales Anschauungsbeispiel für die Entstehung und Verbreitung von Falschinformationen und Verschwörungstheorien.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Landen von KI verfasste Bücher demnächst auf Bestsellerlisten?

In der letzten Ausgabe der Library Essentials (Ausgabe 6/2021, S. 33-35) haben wir untersucht, inwieweit Künstliche Intelligenz (KI) bereits in der Lage ist, wissenschaftliche Texte zu verfassen. In einem Beitrag für die Zeitschrift encore wird ein ähnliches Thema...

Chancen und Vorteile durch Smart Cities

Eine aktuelle Umfrage des deutschen Technologie-Verbands Bitkom1 zum Konzept der Smart Cities bietet auch für Bibliotheken wichtige Einblicke, wie sich die städtischen Räume in Deutschland in der Zukunft entwickeln und wie sie aussehen könnten. Allgemein verspricht...