Vorfallsberichte als Instrument zur Verbesserung der Bibliotheksinfrastruktur
Datum: 8. März 2016
Autor: Erwin König
Kategorien: Fachartikel

Täglich geschehen in Bibliotheken unvorhergesehene Ereignisse und Vorfälle. Dies können Fehlfunktionen an der Infrastruktur sein, wie defekte Glühlampen, Heizungsausfälle oder kaputte Computer. Oder auch nicht erwünschtes Verhalten gewisser Besucher, die Sachbeschädigungen, Belästigungen oder Diebstähle begehen. Gerade in größeren Bibliotheken gibt es speziell geschultes Personal, die diese Vorfälle systematisch erfassen. Anhand des Fallbeispiels einer großen Universitätsbibliothek im mittleren Westen der USA, die über 100 studentische Hilfskräfte beschäftigt, und damit zum größten Arbeitgeber für Studenten auf diesen Campus ist, wird die Funktion und der Zweck von Vorfallsberichten untersucht. Schadens- und Ereignisberichte sind in der bibliothekarischen Fachliteratur bisher nur selten Gegenstand von Veröffentlichungen gewesen. Besonders für das Bibliotheksmanagement sind der Schutz und die Sicherheit um und innerhalb ihres Bibliotheksgebäudes aber ein wichtiges Thema. Die Autorin zeigt dabei einige praktische Lösungsmöglichkeiten zur Verbesserung bestehender Maßnahmen auf. Durch die lange Untersuchungsreihe von zwölf Jahren ergeben sich einige interessante Einblicke.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Passen Big Data und Wissenschaftliche Bibliotheken zusammen?

Big Data ist in den letzten Jahren besonders durch das aktuelle Überthema Künstliche Intelligenz (KI) etwas in den Hintergrund gerückt. Allerdings ist und bleibt Big Data eine sehr vielversprechende Technologie, um die in den täglich wachsenden Datenmengen enthaltenen...

Strategien für die Informationssuche

Der Information Overload, die Informationsüberflutung, ist ein modernes Phänomen, das besonders durch die Digitalisierung von Inhalten und den Siegeszug des Internets in den letzten zwei Jahrzehnten vorangetrieben wird. War man in früheren Jahrhunderten froh überhaupt...

Neue Ansätze zur Informationskompetenzvermittlung

Es mag sich dramatisch anhören, ist aber Realität: Die Demokratie und der gesellschaftliche Zusammenhalt werden derzeit in vielen westlichen Ländern auf eine harte Probe gestellt. Eine Ursache für diese Schräglage ist ohne Frage, dass wir in einer sehr...

Verändert sich der Publikationsprozess bei den Megajournals?

Ohne Frage lässt sich das Internet als die entscheidende Triebkraft bei den Veränderungen des wissenschaftlichen Publikationswesens in den letzten zwei Jahrzehnten bezeichnet. Die gesamte Infrastruktur der wissenschaftlichen Zeitschriftenveröffentlichungen ist von...