Studie zur Appconomy
Datum: 8. März 2016
Autor: Erwin König
Kategorien: Studien

App Annie, ein auf den App-Markt spezialisiertes Marktforschungsunternehmen, hat einen Prognosebericht zur Entwicklung des globalen App-Markts bis zum Jahr 2020 veröffentlicht. Apps, d.h. kleine oder manchmal auch größere Anwendungen, die auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets installiert werden, haben sich für viele Nutzer zur wichtigsten digitalen Schnittstelle mit dem (mobilen) Internet entwickelt. Der Erfolg der Apps hängt natürlich eng mit der zunehmenden und heute fast flächendeckenden Verbreitung von Smartphones und anderen mobilen, internetfähigen Endgeräten zusammen. Nicht überraschend sind daher die Vorhersagen von App Annie für die Entwicklung dieser mobilen Applikationen für die nächsten vier Jahre äußerst positiv. Dies gilt selbst im Fall einer in den nächsten Jahren nur schwach wachsenden Weltwirtschaft.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Die Auswirkungen von COVID-19 auf Wissenschaftliche Bibliotheken

Die Corona-Pandemie wird hoffentlich in den nächsten Monaten abflauen; dennoch hatte und hat sie noch immer nicht unerhebliche Auswirkungen auf Bibliotheken, beispielsweise in Form von dramatischen Haushalts- und Raumbeschränkungen. In einer kürzlich veröffentlichten...

Studie zur erwarteten Rolle von KI in Bibliotheken und Museen

Eine Projektgruppe der Europeana, der europäischen digitalen Plattform für das wissenschaftliche und europäische Kulturerbe, widmet sich seit 2019 einer Untersuchung der erwarteten Rolle und Auswirkung der Nutzung von Künstlicher Intelligenz (KI) im Bereich des...