Neue Geschäftsmodelle für Online-Zeitschriften?
Datum: 20. April 2015
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

Während in Deutschland immer mehr Online-Zeitungen und -Zeitschriften hinter verlagseigenen Paywalls verschwinden, wird in den USA nach neuen Lösungen Ausschau gehalten. Einerseits dürfte das aus der Musik- und Filmbranche bekannte Modell des "All-you-can-eat" forciert werden, d.h. ähnlich wie beim Streaming kann der Nutzer über eine geringe, pauschale Gebühr unbegrenzt Artikel aus vielen verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften online abrufen. Andererseits hat das führende soziale Netzwerk Facebook aktuell bekanntgegeben, dass es mit verschiedenen großen Medienunternehmen in Verhandlungen steht, um Inhalte von diesen Medien direkt über das soziale Netzwerk zu veröffentlichen.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Quelle: Herther, Nancy K.: "Contenders for the Title 'The Netflix of Magazines' Emerge"; in: NewsBreaks, Beitrag vom 24. März 2015, online abrufbar unter http://newsbreaks.infotoday.com/NewsBreaks/Contenders-for-the-Title-The-Netflix-of-Magazines-Emerge-102841.asp

Schlagwörter: Elektronische Zeitungskioske, E-Magazine, Geschäftsmodelle, Paid Content, Verlage

Mehr zum Thema:

Chancen und Vorteile durch Smart Cities

Eine aktuelle Umfrage des deutschen Technologie-Verbands Bitkom1 zum Konzept der Smart Cities bietet auch für Bibliotheken wichtige Einblicke, wie sich die städtischen Räume in Deutschland in der Zukunft entwickeln und wie sie aussehen könnten. Allgemein verspricht...

Flut von Predatory Journals reißt nicht ab

Predatory Journals, d. h. unseriöse wissenschaftliche Zeitschriften, sind aus verschiedenen Gründen ein problematisches Phänomen. Solche Publikationen genügen nicht den üblichen wissenschaftlichen Standards, sie bringen keinen wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn und...

Das Internet Archive wird 25!

Dieses Jahr jährt sich der Geburtstag der ersten Website bereits zum 30. Mal. Am 6. August 1991 schaltete Tim Berners-Lee die erste Website (http://info.cern.ch/hypertext/WWW/TheProject.html) für die Öffentlichkeit online. Damit wurde der Grundstein für das World Wide...