Landen von KI verfasste Bücher demnächst auf Bestsellerlisten?
Datum: 15. Oktober 2021
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

In der letzten Ausgabe der Library Essentials (Ausgabe 6/2021, S. 33-35) haben wir untersucht, inwieweit Künstliche Intelligenz (KI) bereits in der Lage ist, wissenschaftliche Texte zu verfassen. In einem Beitrag für die Zeitschrift encore wird ein ähnliches Thema diskutiert: Wird es in absehbarer Zeit möglich sein, dass ein von einer KI geschriebenes Buch es in die Bestsellerliste der New York Times schafft? Dafür wurde ein Experiment unter Verwendung des Sprachmodells GPT-2 durchgeführt; die KI sollte als Gastautorin einen Beitrag für die Zeitschrift encore weiterschreiben, wobei die Einleitung durch einen menschlichen Autor vorgegeben war. Das erhaltene Resultat wurde dann von drei HIIG-Forschern analysiert und diskutiert.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

Das Telegramm ist nun (Kommunikations-)Geschichte

Am 31. Dezember 2022 hat die Deutsche Post die Ära des Telegramms beendet1. Manche werden vielleicht sagen, es sei höchste Zeit gewesen, diesen Dienst aus der analogen Zeit einzustellen; der Ursprung des Telegramms gehe schließlich schon auf das Jahr 1791 zurück, als...

Studie: Deutsche Medien sind keine Mainstream-Medien

Seit einigen Jahren werden die deutschen Medien gerade in den sozialen Medien oft als Mainstream-Medien beschimpft oder sogar als Lügenpresse verunglimpft. Eine kürzlich veröffentlichte Studie1 der Otto Brenner Stiftung (OBS), der Wissenschaftsstiftung der IG Metall,...