Landen von KI verfasste Bücher demnächst auf Bestsellerlisten?
Datum: 15. Oktober 2021
Autor: Erwin König
Kategorien: Kurz notiert

In der letzten Ausgabe der Library Essentials (Ausgabe 6/2021, S. 33-35) haben wir untersucht, inwieweit Künstliche Intelligenz (KI) bereits in der Lage ist, wissenschaftliche Texte zu verfassen. In einem Beitrag für die Zeitschrift encore wird ein ähnliches Thema diskutiert: Wird es in absehbarer Zeit möglich sein, dass ein von einer KI geschriebenes Buch es in die Bestsellerliste der New York Times schafft? Dafür wurde ein Experiment unter Verwendung des Sprachmodells GPT-2 durchgeführt; die KI sollte als Gastautorin einen Beitrag für die Zeitschrift encore weiterschreiben, wobei die Einleitung durch einen menschlichen Autor vorgegeben war. Das erhaltene Resultat wurde dann von drei HIIG-Forschern analysiert und diskutiert.

...

Um den Artikel in voller Länge lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Jetzt Abo abschließen oder mit bestehendem Konto anmelden!

Mehr zum Thema:

OpenAI gibt ChatGPT ein Gedächtnis

OpenAI hat ChatGPT ein Langzeitgedächtnis gegeben, das persönliche Nutzerpräferenzen über Gespräche hinweg speichert. Diese Innovation steigert die Personalisierung, wirft jedoch viele Fragen zum Datenschutz auf. OpenAI hat eine bedeutende Aktualisierung für...

Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy

In einer Zeit, die von digitalen Medien dominiert wird, macht die Generation Z, geboren zwischen 1997 und 2012, eine bemerkenswerte Kehrtwende zurück zu physischen Büchern und Bibliotheken. Inmitten von Übersättigung und dem digitalen „Lärm” erlebt der Buchmarkt einen...